Reiseführer Vietnam

Foto: iNTABA Gründer Jochen Großmann im Mekong Delta

Tipps von A-Z für Ihre Reise nach Vietnam

Wir haben für Sie eine Reihe an wichtigen Informationen zusammengestellt, die Sie sowohl für die Vorbereitung Ihrer Reise nach Vietnam, als auch für die Reise selber nutzen können. Bitte beachten Sie hierzu auch unseren Haftungsausschluss am Ende unserer Tipps. Die Angaben zu den aufgeführten Tipps können sich stets ändern, ohne dass wir davon Kenntnis erlangen. Selbstverständlich dürfen Sie uns persönlich ansprechen, falls Sie weiterführende Fragen haben. Die folgenden Tipps und Informationen sind alphabetisch nach Themen geordnet.
Generell ist es wichtig, dass Sie sich vor Ihrer Reise nach Vietnam über die aktuellen Sicherheits- und Reisehinweise informieren. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Website des Auswärtigen Amts: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/vietnam-node/vietnamsicherheit/217274


Ausrüstung
Kopfbedeckung, Sonnencreme, Sonnenbrille, feste und bequeme Schuhe, sowohl leichte, als auch warme Kleidung, Softshelljacke, Taschenmesser (nicht im Handgepäck transportieren) Reiseapotheke, persönliche Medikamente


Diplomatische Vertretungen und allgemeine Sicherheitshinweise

Krisenvorsorgeliste: Deutschen Staatsbürgern wird grundsätzlich empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

http://elefand.diplo.de/

Weltweiter Sicherheitshinweis: Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/weltweiter-sicherheitshinweis/1796970

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Hanoi (Embassy of Germany)

Adresse: 29, Tran Phu, Ba Dinh Dist, 10247 Hanoi - S.R. Vietnam

Postadresse: Tran Phu Str. 29, Embassy of the Federal Republic of Germany, B.P. 39, Vietnam

Tel: (+84 24) 3267 33 35

Fax: (+84 24) 3845 38 38

Notfallnummer: +84 90 340 7033

Öffnungszeiten: Mo. bis Do. 08:00 Uhr - 15:00 Uhr, Fr. 08:00 Uhr - 13:30 Uhr

Mail: info@hano.dipl.de

Webseite: https://vietnam.diplo.de/vn-de/vertretungen/botschaft

 

Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Ho-Chi-Minh-Stadt 

Postadresse: Deutsches Haus Ho Chi Minh City, 33 Le Duan, Ben Nghe, District 1, Vietnam

Tel: +84-(0)28-38 288 100

Fax: +84-(0)28-38 288 101

Öffnungszeiten: Mo. bis Do. 08:00 Uhr - 12:00 Uhr und 13:00 Uhr - 15:00 Uhr, Fr. 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Mail: info@hoch.dipl.de

 

Schweizer Botschaft in Hanoi (Embassy of Switzerland)

Adresse: Hanoi Central Office Building, 15th Floor, 44B Ly Thuong Kiet Street, Hanoi, Vietnam

Postadresse: Embassy of Switzerland, G.P.O. Box 42, Hanoi, Vietnam

Tel: +84 24 3934 6589

Fax: +84 24 3934 6591

Öffnungszeiten: Mo. bis Do. 08:30 Uhr - 12:00 Uhr und 13:30 Uhr - 16:30 Uhr, Fr. 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Mail: hanoi@eda.admin.ch

Webseite: https://www.eda.admin.ch/countries/vietnam/de/home/vertretungen/botschaft.html

 

Generalkonsulat der Schweiz in Ho-Chi-Minh-Stadt

Adresse: Bitexco Financial Tower, 37th Floor, 2 Hai Trieu Street, District 1, Ho Chi Minh City 71006, Vietnam

Postadresse: Consulate General of Switzerland, Bitexco Financial Tower, 37th Floor, 2 Hai Trieu Street, District 1, Ho Chi Minh City 71006, Vietnam

Tel: +84 28 6299 1200

Fax: +84 28 6299 1222

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 09:00 Uhr - 12:00 Uhr, nachmittags nur nach Vereinbarung

Mail: https://www.eda.admin.ch/countries/vietnam/de/home/vertretungen/botschaft/generalkonsulat.html

 

Österreichische Botschaft in Hanoi (Embassy of Austria)

Adresse: "Prime Center“, 53, Quang Trung, 8. Stock, Hai Ba Trung District, Hanoi

Tel: (+84 24) 3943 3050

Fax: (+84 24) 3943 3055

Notfallnummer: +84 (0) 903 42 44 43

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Mail: hanoi-ob@bmeia.gv.at

Webseite: https://www.bmeia.gv.at/oeb-hanoi/

Einkaufen
In den großen Städten finden Sie eine Vielzahl an Märkten. Im Land hergestellte Artikel können Sie zu einem guten Preis erwerben. Handeln ist hier gewünscht, aber bitte ruhig und höflich und mit einem Lächeln. 
Importierte Waren haben einen ähnlichen Preis, wie in Europa.
Einkaufszentren sind ebenfalls in den großen Städten zu finden. Meist fokussieren sich diese auf den Tourismus, denn die Vietnamesen kaufen normalerweise auf den Märkten ein. 

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsbürger können ohne vorherigen Visaantrag jederzeit ohne Visaformalitäten nach Vietnam einreisen. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 30.06.2021 und nur bei einmaliger Einreise nach Vietnam. Der Aufenthalt darf nicht länger als 15 Tage andauern. Sollte der Aufenthalt länger als 15 Tage andauern oder eine mehrmalige Einreise benötigt werden, muss vorab ein Visum beantragt werden. 
Hinweis: Die Visafreiheit für deutsche Staatsangehörige ist seit dem 12.03.2020 vorübergehend ausgesetzt.
Deutsche, schweizer und österreichische Staatsangehörige benötigen bei der Einreise einen gültigen Reisepasse, der noch mindestens 6 Monate über die Gültigkeit des Visums hinaus gültig ist und noch über mindestens zwei freie Seiten verfügt. Bereisen Sie mehrere Länder, benötigen Sie für jeden Grenzübertritt entsprechend mehr freie Seiten.
Kinder benötigen einen eigenen Reisepass und ein eigenes Visum.

Visum:
Ein Touristenvisum kann für den Zeitraum von einem oder drei Monaten mit einmaliger oder mehrfacher Einreise ausgestellt werden. Es muss vorab bei der entsprechenden Botschaft beantragt werden (vietnamesische Botschaft in Berlin, Frankfurt (Konsulat), Bern oder Wien). Diese benötigen den Reisepass, ein Passfoto, eine Reisebuchungsbestätigung über den Hin- und Rückflug, die Visagebühr und das ausgefüllte Antragsformular.
http://www.vietnambotschaft.org/wp-content/uploads/2016/04/Antragsformular1.pdf
Der Antrag kann persönlich oder mit der Post geschickt werden. Sollten Sie das Visum nicht persönlich abholen, so müssen Sie noch einen ausreichend frankierten Rückumschlag (Einschreiben) beilegen.

e-Visum:
Für deutsche, schweizer und österreichische Staatsbürger besteht auch die Möglichkeit, ein e-Visum zu beantragen. Das e-Visum ist 30 Tage gültig und berechtigt zu einer einmaligen Einreise. Der Preis liegt bei ca. 25,00 USD. Sollten Sie auf Ihrer Reise zwischendurch das Land verlassen, z.B. um in Kambodscha die Tempel von Ankor zu besuchen, benötigen Sie ein Visum, dass zur mehrfachen Einreise berechtigt (Multiple Entry) und das ein oder drei Monate gültig sein kann.
https://visa.mofa.gov.vn/Homepage.aspx
Die Kosten für ein Vietnam-Visum sowie die Einreisebedingungen können sich jeder Zeit ändern. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig vor Ihrem Reisebeginn bei der vietnamesischen Botschaft nach den aktuellen Einreisebedingungen.

Frankfurt: https://vietnam-generalkonsulat.de/generalkonsulat/index.html
Berlin: http://www.vietnambotschaft.org/startseite/
Bern: http://www.vietnam-embassy.ch
Wien: https://www.botschaft-wien.com/at/Vietnam-Vertretung-Osterreich-Vienna

Anhaltspunkt für die Visa-Kosten: 

  • 1 Monat, einmalige Einreise: rund 55,00 EUR
  • 1 Monat, mehrfache Einreise rund 80,00 EUR
  • 3 Monate, einmalige Einreise: rund 80,00 EUR
  • 3 Monate, mehrfache Einreise: rund 100,00 EUR

Hinweis: Wir empfehlen Ihnen die Inanspruchnahme eines Visa-Service-Anbieters, um die Einreisebestimmungen in Vietnam einhalten zu können. Ein klassisches Visum können Sie z.B. bequem beantragen über:

Visabox beantragen https://www.visabox.de/index.html oder über Visadienst Bonn http://visum.de/partner/7o7-reiseportale/


Feiertage
01.01.: Neujahr
variabel: Chinesisches Neujahr (Neumond zwischen dem 21.01. und dem 21.02.)
variabel: Tet Nguyen Dan - vietnamesisches Neujahr (1. - 3. Tag des ersten Monats des chinesischen Mondkalenders)
14.02.: Valentinstag
variabel: Tag der Hùng Könige (10. Tag des dritten Mondmonats)
30.04.: Tag der Befreiung
01.05.: Tag der Arbeit
28.06.: Tag der Familie
02.09.: Unabhängigkeitstag
20.10.: Tag der vietnamesischen Frauen
31.10.: Halloween
24.12.: Heilig Abend
25.12.: 1. Weihnachtsfeiertag
31.12.: Silvester

Fotografieren
Immer wieder werden sich Ihnen tolle Fotomotive bieten - bunte Märkte, grandiose Landschaften und beeindruckende Menschen. Wenn Sie Menschen fotografieren möchten, so sollten Sie diese zuvor um Erlaubnis fragen. Es ist verboten und strafbar militärische und sicherheitsrelevante Einrichtungen, Flugplätze, Bahnhöfe, Brücken, Polizeistationen usw. zu fotografieren. Die gängigsten Speicherkarten kann man in der Regel problemlos in allen Städten kaufen.

Geld und Devisen / Kreditkarte
Die offizielle Landeswährung ist der Vietnamesische Dong (VND). 
1 Dong = 10 Háo = 100 Xu
(Xu sind auf Grund ihres geringen Wertes nicht im Umlauf).
1 EUR entspricht rund 27.000,- VND (Stand April 2021).

US-Dollar und Euro Noten könne Sie in der Regel problemlos im Land wechseln. Es ist nicht notwendig und zudem teurer, die Landeswährung Dong vom Heimatland mitzunehmen.

Offizielle Geldwechselstuben und Banken finden Sie in allen größeren Städten und in touristischen Gegenden. Die Scheine müssen in einem einwandfreien Zustand sein (nicht geknickt, geklebt, beschädigt usw.), sonst werden sie nicht angenommen. Wechseln Sie keinesfalls Geld auf der Straße.
Kreditkarten werden in den touristischen Gegenden immer häufiger akzeptiert, es fällt allerdings eine geringe Gebühr an. In ländlichen Regionen wird meist nur Bargeld angenommen.
Zudem kann man mit einer Geldkarte (mit Cirrus-Zeichen) oder der Kreditkarte (Visa oder Master Card) an immer mehr Geldautomaten Geld abheben. American Express Karten werden häufig nicht akzeptiert.
Wir empfehlen Ihnen, zur Sicherheit immer zwei verschiedene Kreditkarten mitzunehmen und sich nicht zu hundert Prozent auf die Geldautomaten zu verlassen, denn diese sind immer wieder mal außer Betrieb und in kleinen Ortschaften gibt es keine.
Die Einfuhr von Bargeld ausländischer Währungen im Wert von über 5.000,- USD und Bargeld über 15 Mio. Dong muss deklariert werden.
Bei Verlust Ihrer Bank- oder Kreditkarte können Sie diese über die Zentrale Notrufnummer für Kartensperrungen (Anruf aus dem Ausland) Tel: 0049 116 116 sperren lassen.

Impfungen und Gesundheit
Grundsätzlich ist die medizinische Versorgung Vietnams gut. In den Großstädten Saigon, Hanoi und Da Nang finden Sie zahlreiche Kliniken mit internationalem Standard. Wir empfehlen Ihnen dennoch bei Bedarf Privatkliniken aufzusuchen, im Internet finden Sie entsprechende Listen. Sie können selbstverständlich auch gerne unsere Partneragentur Vorort fragen. In den Kliniken müssen Sie bar oder mit der Kreditkarte (Visa / Master Card) bezahlen. Es empfiehlt sich vorher mit Ihrer Auslandskrankenversicherung zu sprechen.
Für Ihre Reise empfehlen wir Ihnen dringend den Abschluss einer ausreichenden Auslandsreisekrankenversicherung mit zuverlässiger Rückholversicherung abzuschließen. Sehr zu empfehlen ist auch die Mitnahmen einer individuellen Reiseapotheke.
Derzeit sind für Reisende aus Europa keine Impfungen vorgeschrieben, empfohlen werden jedoch die üblichen Basis-Impfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts, diese sollte jeder haben (www.rki.de). Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und Hepatitis B empfohlen, die Überprüfung bzw. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern, Typhus, Tollwut. Da einige Immunisierungen einen langfristigen Impfplan voraussetzen, sollten Sie sich frühzeitig (einige Monate vor Reiseantritt) darum kümmern. 
Bitte lassen Sie sich von einem Tropenarzt kompetent und aktuell zu Gesundheitsfragen beraten. Wir empfehlen Ihnen eine Kopie Ihres Impfpasses mit auf die Reise zu nehmen.

Merkblatt zu Reise-Impfempfehlungen des Auswärtigen Amts: 
https://www.auswaertiges-amt.de/blob/2279420/ce0d24ccd788df0f59df8bf1af02740b/reise-impfempfehlungen-aa-data.pdf

Aktuelle, detaillierte Reiseimpfempfehlungen für Fachkreise bietet die DTG.
https://dtg.org/images/Startseite-Download-Box/2020_DTG_Empfehlungen_Reiseimpfungen.pdf

Malaria
Malaria kann das ganze Jahr über in Vietnam vorkommen. Das Küstengebiet und die flachen Deltagebiete (Roter Fluss und Mekong Delta) sind so gut wie malariafrei, außer dem südlichen Punkt des Mekong Deltas südlich von Ca Mau. Alle Provinzhauptstädte sind ebenfalls malariafrei. Im Rest des Landes besteht unter 1.500 Metern geringes Risiko. Die Übertragung von Malaria erfolgt durch dämmerungs- und nachtaktive Anopheles-Mücken. Ein guter Schutz vor Mücken ist äußerst wichtig, um sich unter anderem vor Malaria zu schützen. Bitte lassen Sie sich von einem Arzt oder direkt beim Tropeninstitut bezüglich einer Malaria-Prophylaxe beraten. Um möglichst gar nicht erst gestochen zu werden, empfiehlt es sich in den entsprechenden Regionen helle Kleidung, lange Hosen und Socken zu tragen, ebenso ist ein langärmliges Oberteil sinnvoll. Sprühen Sie nicht nur Ihre Knöchel und unbedeckten Hautpartien gut ein, sondern am besten auch Ihre Kleidung und falls vorhanden, das Moskitonetz über Ihrem Bett. Zudem gibt es Imprägnierspray (in der Apotheke erhältlich, z.B. von NOBITE) oder bereits imprägnierte Kleidung (z.B. von NosiLife). Die Mücken sind in der Abenddämmerung am angriffslustigsten. Sie lieben die Nähe zu Wasser und Windstille. Wir empfehlen Ihnen ein chemisches Insektenmittel (z.B. Anti Brumm). Insektenmittel auf biologischer Basis sind leider meist nicht ausreichend. Das Mückenspray sollte mindestens 30% DEET enthalten.
Verwenden Sie lieber kein Parfüm oder stark parfümiertes Deo oder Aftershave, dies kann Mücken verstärkt anziehen.
Das Auswärtige Amt hat zur Expositionsprophylaxe ein sehr gutes Infoblatt zusammengestellt. 
https://www.auswaertiges-amt.de/blob/251022/943b4cd16cd1693bcdd2728ef29b85a7/expositionsprophylaxeinsektenstiche-data.pdf

Dengue-Fieber und Japan-B-Encephalitis
Dengue-Fieber wird durch tagaktive Mücken übertragen, Japan-B-Encephalitis durch vor allem in der Abenddämmerung und in der Nacht aktive Stechmücken, daher wird ebenfalls zu ausreichend Mückenschutz geraten. Eine Impfung gegen Dengue-Fieber gibt es nicht.

Tollwut 
Landesweit besteht ein hohes Risiko an Bissverletzungen durch streunende Hunde und damit Übertragung von Tollwut. Die notwendigen medizinischen Maßnahmen nach Bissverletzungen eines Ungeimpften sind in Vietnam nicht immer möglich. Einen zuverlässigen Schutz bietet eine Impfung. 

Schwangere
Bitte beachten Sie, dass für Schwangere aktuell spezielle gesundheitliche Gefahren bestehen - Zika-Virus-Infektion.

Wichtig: Da wir keine medizinische Beratung vornehmen können und dürfen, bitten wir Sie, sich rechtzeitig von einem Tropenarzt oder Reisemediziner beraten zu lassen. 
Wir möchten auch an dieser Stelle nochmal darauf hinweisen, dass wir dringen zum Abschluss einer Auslandskrankenversicherung raten, die alle Kosten abdeckt. Zudem empfehlen wir, sich unabhängig von der Dauer des Auslandaufenthalts in die Kriesenvorsorgeliste „Elefand“ des Auswärtigen Amts einzutragen. http://elefand.diplo.de/


Internet / Telefonieren
Was dies betrifft, ist Vietnam alles andere, als ein Entwicklungsland. In sehr vielen Restaurants, Cafés und Hotels gibt es einen kostenlosen WLAN-Zugang.
In Sachen Mobilfunk sieht es in Vietnam ebenfalls gut aus. Es gibt mehrer Mobilfunkanbieter, wie z.B. Viettel, MobiFone, VinaPhone und Vietnamobile. Sie können in Vietnam zwar auch das Roaming Ihres Heimat-Dienstleisters nutzen, doch dass geht schnell ins Geld. Es ist daher sinnvoll, sich gleich am Anreisetag eine vietnamesische SIM-Karte zuzulegen. Um eine SIM-Karte zu aktivieren, muss man sich mit Foto und Personalien beim Anbieter registrieren lassen.
Wenn Sie von Vietnam aus über das vietnamesische Netz nach Deutschland telefonieren möchten, so müssen Sie die Vorwahl 149 wählen.
Wenn Sie vom deutschen Netz nach Vietnam telefonieren möchten, so müssen Sie die 0084 vorwählen.


Kleidung
Je nach Regionen ist dies etwas unterschiedlich. Sollte Ihre Reise Strand und Berge beinhalten, ist es am sinnvollsten, Sie packen für alle Temperaturen etwas ein. Nehmen Sie leichte Kleidung (auch langärmlige, um sich vor Mücken zu schützen) sowie eine wind- und wasserfeste Jacken und einen warmen Fleecepullover mit.
Denken Sie auch daran, dass Sie für den Besuch von Tempeln und anderen religiösen Stätten Kleidung benötigen, die Arme, Schultern und Beine bedecken.
Generell sollten Sie keine zu kurzen Hosen, Miniröcke und tief ausgeschnittene T-Shirts tragen. Auffälligen und teuren Schmuck sollten Sie vermeiden.


Klima
Einigen Touristen macht das Klima auf Grund seiner hohen Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit in den ersten Tagen etwas zu schaffen.
Es ist daher sehr wichtig, dass Sie auf Ihrer gesamten Reise immer viel trinken.
Das Klima unterscheidet sich erheblich zwischen Nord- und Südvietnam. Der Norden weist ein gemäßigtes tropisches Wechselklima auf, in dem eine kühle Jahreszeit von November bis April und heiße Temperaturen von Mai bis Oktober herrschen. 
Der Süden ist überwiegend tropisch. Während des ganzen Jahres liegen die Temperaturen in Südvietnam relativ konstant bei ca. 25 - 35 Grad. Von November bis Januar ist es etwas kühler. Von Februar bis März ist es eher heiß (über 30 Grad), zwischen Mai und Oktober ist mit einer Regenzeit zu rechnen und auch mit Taifunen. 
Die Wetterscheide zwischen Nord- und Südvietnam bildet der Hai-Van-Pass (Wolkenpass) zwischen Hué und Da Nang.

Öffentlichkeit
In der Öffentlichkeit sollte kein Austausch von Zärtlichkeiten erfolgen.
Ebenso ist es von großer Bedeutung, sein „Gesicht zu wahren“, das erheben der Stimme, Streiten oder abweisendes Verhalten gehören sich in der Öffentlichkeit nicht.

Restaurantbesuch
Vermeiden Sie mit Stäbchen herumzufuchteln oder gar auf andere Menschen zu zeigen.
Legen Sie die Essstäbchen immer waagrecht auf die Schüssel.
Überreichen und empfangen Sie das Geld beim Bezahlen mit beiden Händen, dies gilt als Geste des Respekts.

Sicherheit
Die Kriminalität in Vietnam ist niedrig. In Touristengebieten kommt es hier und da zu Kleinkriminalität, wie Diebstahl. Schließen Sie Ihre Wertsachen immer in Ihrem Hotelsafe ein und nehmen Sie nur das nötigste mit. Lassen Sie Ihre Kreditkarte beim Bezahlen nicht aus den Augen. Es kommt vor, dass Karten kopiert und unerlaubte Abbuchungen vorgenommen werden. Seien Sie in größeren Menschenmengen besonders aufmerksam, achten Sie auf Ihre Wertgegenstände und halten Sie sich von Schuhputzern möglichst fern (Ablenkungsmasche).


Sicherheitskopien
Bitte machen Sie eine Kopie von Ihrem Reisepass und hinterlegen Sie diese digital auf Ihrem Email Konto oder in Papierform bei jemandem, der Sie im Notfall per Fax oder Email zu Ihnen schicken kann. Zusätzlich ist es auch sinnvoll eine Kopie des Reisepasses und der Flugtickets in Ihrem Reisegepäck mitzunehmen. Bewahren Sie diese jedoch an einer anderen Stelle als die Originalunterlagen auf. Im Fall eines Verlusts ist die Kopie sehr hilfreich für die Beschaffung von Ersatz.

Sprache
Die offizielle Amtssprache ist Vietnamesisch. Viele ältere Menschen sprechen auch Französisch und in den vergangenen Jahren hat der Anteil, der Englisch spricht, enorm zugenommen. In den meisten Städten kommt man gut mit Englisch weiter. 
Hallo/guten Tag - xin chào
Tschüss - Tam biet
Danke - Cám o´n


Strom 
Die Netzspannung in Vietnam und Kambodscha beträgt 220 Volt Wechselstrom, bei einer Frequenz von 50 Hertz. Es kommen die Stecker der Typen A, C und G zum Einsatz. Der Typ C ist mit deutschen Steckdosen kompatibel, allerdings nicht überall verbreitet, daher sollten Sie einen Reiseadapter mitnehmen.

Trinkgeld
Inzwischen ist es üblich geworden, für touristische Leistungen Trinkgeld zu geben. So gibt man z.B. dem Guide, dem Fahrer, dem Zimmermädchen oder der Gastfamilie im Homestay ein Trinkgeld. Je nach Zufriedenheit und eigenem Empfinden bis zu 50.000,- VND (ca. 1,80 EUR) pro Person und Tag.
Sind Sie auf Ihrer Reise längere Zeit mit einem Fahrer unterwegs, sollten Sie ihm lieber jeden Tag ein kleines Trinkgeld geben, anstatt am Ende einen größeren Betrag. 
Generell empfiehlt es sich, immer ein paar kleine Scheine dabei zu haben, denn viele erwarten auch für einen sehr kleinen Service ein Trinkgeld. Fühlen Sie sich jedoch nie verpflichtet etwas zu geben, entscheiden Sie nach Ihrem Bauchgefühl.
In Restaurants können Sie zwischen 5 - 10 % des Rechnungsbetrages geben, es ist aber nicht zwingend und üblich. Wenn Sie gerne etwas geben möchten, geben Sie es der Bedienung persönlich, sonst wird es mit großer Wahrscheinlichkeit vom Restaurantbesitzer einbehalten.


Wasser / Speisen
Trinken Sie nur Wasser und Getränke aus versiegelten Flaschen oder Getränke die mit gekochtem Wasser zubereitet wurden, wie Kaffee oder Tee. Verzichten Sie lieber auf Eiswürfel. 
Fisch und Fleisch sollte gründlich gekocht oder gebraten sein. Vor frischen Salaten ist im Allgemeinen abzuraten (auch in teuren Hotels).
Generell ist die landestypische Küche meist sicherer, als die westliche. Achten Sie jedoch darauf dort zu essen, wo viel Betrieb ist und wo Sie sehen können, dass es sauber ist. Wo viel Umschlag ist, werden die Zutaten schneller verbraucht und liegen nicht so lange. In Straßenläden ist es ratsam, spät am Tag kein Fleisch oder Fisch mehr zu essen, da es eventuell den ganzen Tag nicht gekühlt wurde. Generell sollten Sie nur frisch zubereitete Speisen zu sich nehmen. Früchte sollten geschält und Gemüse gekocht werden.

Zeitverschiebung
In Vietnam gibt es keine Umstellung von Sommer- auf Winterzeit.
Während der Mitteleuropäischen Sommerzeit (zwischen März und Oktober), beträgt der Zeitunterschied nach Vietnam +5 Stunden. Während der Mitteleuropäischen Winterzeit (zwischen Oktober und März), beträgt die Zeitverschiebung nach Vietnam +6 Stunden.

 

iNTABA - Aus Fernweh wird Vorfreude
Stand: Februar 2020

Haftungsausschluss
Die hier angeführten Tipps und Hinweise beruhen auf den, zum Zeitpunkt der Zusammenstellung, verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen. Für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit aller Informationen übernehmen wir keine Gewähr. Eine Haftung für eventuell eintretende Schäden können wir nicht übernehmen. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Sach- und Gefahrenlagen sowie gesetzliche Vorschriften können sich jederzeit ändern, ohne dass wir hiervon Kenntnis erlangen. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung wird daher empfohlen. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie stets selbst verantwortlich.
Wir raten Ihnen einen entsprechenden Auslandskrankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen nach dem Konsulargesetz in Rechnung gestellt werden.
Informationen erhalten Sie auch über das Auswärtige Amt:
Auswärtiges Amt, Bürgerservice Arbeitseinheit D-11013 Berlin, www.auswaertiges-amt.de
Telefon und Fax: Telefonzentrale: (24-Stunden-Service): +49 30 1817 0
Bürgerservice: (Mo bis Fr 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr): +49 30 1817 2000, Telefax: +49 30 1817  51000
Postanschrift: Auswärtiges Amt, 11013 Berlin

Copyright 2021 iNTABA. Alle Rechte vorbehalten.