Tansania Rundreise

Tansania! Safari pur...

...und Entspannung auf Sansibar!

Tansania Urlaub: Safari Reisen und Rundreisen vom Afrika-Spezialist iNTABA

Tansania ist eine sehr ursprüngliche Safari Destination. Mit normalen Mietfahrzeugen dürfen Sie nicht in die Nationalparks fahren. Die beste Wahl für eine Tansania Rundreise ist daher eine geführter Urlaub oder eine Reise in speziellen Allrad-Fahrzeugen. Sie haben bei iNTABA die Wahl zwischen Kleingruppenreisen, individuell gestalteten Tansania Rundreisen mit eigenem Guide oder Mietwagenreisen von Lodge zu Lodge. 
Wussten Sie, dass im Wort Tansania auch "Sansibar" versteckt ist? Daher führen unsere Tansania Reisen Sie nicht nur durch die schönsten Nationalparks des Landes sondern auch nach Sansibar. 
Egal wo Sie sich befinden in Tansania, Sie werden sich sehr klein fühlen. Nach Ihrem Aufenthalt werden Sie sich an die Ruhe im afrikanischen Busch zurück sehen. Sobald Sie in Arusha aus dem Flugzeug steigen und in die Natur hinaus fahren, wissen Sie genau was gemeint ist. 
Für viele unserer Reisegäste ist Tansania nicht der erste Urlaub in Afrika, nachdem man bereits das südliche Afrika entdeckt hat. Ostafrika ist hierzu ein starker Kontrast.
Tansania wird meist früh gebucht. Das liegt ganz einfach daran, dass es viel weniger Unterkünfte gibt als z.B. in Südafrika. Daher folgen viele unserer Reisegäste gerne der Empfehlung ihre nächste Reise nach Tansania schon 1 Jahr vorab zu buchen. Idealerweise sobald sie planen und buchen können. 
Da wir bei iNTABA wert auf die perfekte Umsetzung Ihrer Tansania Rundreise legen, bieten wir bewusst keine Reisen im Geländewagen mit Dachzelt an, bei denen Sie sich selbst überlassen sind. Unsere bis ins Detail organisierten Rundreisen bieten wir als Gruppenreisen, als Selbsfahrerreisen und als geführte Individualreisen an. Unsere besonders umfangreichen Reiseunterlagen begleiten Sie auf Ihrer gesamten Tour. Wer bereits mit iNtaba gereist, weiss wovon wir hier sprechen.  

Mit einem Klick auf die Fotos unten, gelangen Sie direkt zu Ihrer bevorzugten Reiseart für Ihren Urlaub in Tansania.

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Reiseart:

Tipps von A-Z für Ihre Rundreise nach Tansania

Wir haben für Sie eine Reihe an wichtigen Informationen zusammengestellt, die Sie sowohl für die Vorbereitung Ihrer Rundreise nach Tansania als auch für die Reise selbst nutzen können. Bitte beachten Sie hierzu auch unseren Haftungsausschluss am Ende unserer Tipps. Die Angaben zu den aufgeführten Tipps können sich stets ändern, ohne dass wir davon Kenntnis erlangen. Selbstverständlich dürfen Sie uns persönlich ansprechen, falls Sie weiterführende Fragen haben. Die folgenden Tipps, Informationen sind alphabetisch nach Themen geordnet.

Ausrüstung 
Sonnenbrille, Kopfbedeckung, Sonnencreme (Sunblocker), feste und bequeme Schuhe (z.B. Outdoor-Schuhe), Zip-Off-Hose (um die Beinlänge variieren zu können), Warme Jacke, evtl. Regen- oder Softshelljacke, Fernglas, Taschenmesser (nicht im Handgepäck transportieren), Taschenlampe. Tragen Sie bei Pirschfahrten idealer Weise keine Kleidung mit grellen, bunten Farben

Autofahren während einer Tansania Reise
In Tansania herrscht Linksverkehr.
Tempolimit: Landstraßen 80 km/h, in Städten 50 km/h, Nationalparks 30 km/h.
Fahren Sie stets umsichtig, man muss auf alles gefasst sein - Schlaglöcher, Straßenschwellen, Tiere oder Menschen auf der Fahrbahn und rasende Autofahrer. Es gibt häufig schwere Verkehrsunfälle. Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug in einem guten, fahrtauglichen Zustand ist. Legen Sie Ihren Sicherheitsgut immer an!


Diplomatische Vertretungen und allgemeine Sicherheitshinweise für Tansania
Deutsche Botschaft in Daressalam
Umoja House, 2. Stock, Ecke Hamburg Avenue/Mirambo Street
+255 (0) 22 2212300
Notfälle: +255 (0) 786 971692
https://daressalam.diplo.de/tz-de

Deutsches Honorarkonsulat Arusha
Sabel Square Shopping Village - direkt neben dem ISAM Arusha Campus, Erdgeschoss Hauptflügel
Tel. +255 (0) 754 789603
Email: arusha@hk-diplo.de

Deutsche Honorarkonsulat Sansibar
Sansibar Stonetown
Tel. +255 (0) 774 700718
Email: sansibar@hk-diplo.de

Schweizer Botschaft
Kinondoni Road, Plot 79, Daressalaam
Tel. +255 (0) 22 266 60 08 / +255 (0) 22 266 60 09
Email: daressalaam@eda.admin.ch
https://www.eda.admin.ch/daressalaam

Österreichisches Honorarkonsulat
Vorübergehend geschlossen. Die konsularische Vertretung Österreichs in Tansania erfolgt durch die Schweizer Botschaft (Adresse siehe oben).

Krisenvorsorgeliste: Deutschen Staatsangehörigen wird grundsätzlich empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste 
http://elefand.diplo.de/ einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

Weltweiter Sicherheitshinweis: Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis
https://www.auswaertiges-amt.de/de/weltweiter-sicherheitshinweis/1796970 zu beachten.


Einreisebestimmungen für Tansania und Sansibar
Für die Einreise benötigen Sie einen gültigen Reisepass, der über den Rückreisetermin hinaus mindestens 6 Monate gültig sein muss und noch über mindestens 3 freie Seiten verfügt. (Besuchen Sie mehrerer Länder, benötigen Sie entsprechend mehr Seiten).
Deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger benötigen ein Visum, das ganz bequem vorab online beantragt werden kann. Alternativ hierzu kann das Visum auch bei der Botschaft der Republik Tansania in Berlin beantragt werden (Kosten 50 EUR). Das Visum ist 3 Monate lang gültig und kostet 50 USD.
Das Touristenvisum in elektronischer Form (eVisum) kann online unter https://eservices.immigration.go.tz/visa beantragt werden (auschlißlich auf Englisch).
Alternativ können deutsche, schweizer und österreichische Staatsbürger die Firma „Visa Dienst Bonn GmbH & Co. KG“ mit der Beantragung beauftragen.
http://www.visum.de
Kinder unter 13 Jahren benötigen einen eigenen Kinderreisepass oder Reisepass. Minderjährige die nicht in Begleitung ihrer sorgenberechtigten Eltern reisen, benötigen eine formlose schriftliche Einverständniserklärung beider sorgenberechtigten Elternteil e und müssen diese mit sich führen. Diese Einverständniserklärung sollte Angeben zum Minderjährigen Kind, zur Reiedauer, dem Reiseziel, die Personalien der Begleitperson(en) sowie eine Ausweiskopie und Telefonnummern der Sorgeberechtigten beinhalten.
Für Minderjährige, die in Begleitung nur eines Elternteils reisen, ist eine schriftliche Zustimmungserklärung des anderen Elternteils notwendig, sofern dies mit beglaubigten Dokumenten belegt werden können. Zusätzlich wird empfohlen, eine Übersetzung der Einverständniserklärung in der Landessprache des Reiselands mitzuführen, um Probleme bei der Ausreise zu vermeiden.
Sollte ein Elternteil das alleinige Sorgerecht haben, sollte dies mit beglaubigten Dokumenten belegt werden können.
Bitte beachten Sie, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können. Rechtsverbindliche Informationen können nur die zuständigen Botschaften oder eines der zuständigen Generalkonsulate geben.
Hinweis: Bei der Ein- und Ausreise über den Flughafen Daressalam sind Reisende dazu verpflichtet, ein digitales Passfoto und Fingerabdrücke zu hinterlegen.


Feiertage in Tansania
01.01. Neujahr
12.01. Jahrestag der Revolution auf Sansibar
März/April Karfreitag und Ostermontag
07.04. Scheich Abeid Amani Karume Tag
26.04. Unionstag
01.05. Tag der Arbeit
variiert Eid al-Fitr (Tag des Fastenbrechens)
07.07. Saba Saba (Gewerbetag)
08.08. Nane Nane (Bauerntag)
variiert Eid ulAdha (Opferfest)
14.10. Tag des Mwalimu Nyerere
10.11. Geburtstag des Propheten
09.12. Unabhängigkeitstag
25. & 26.12. Weihnachten


Fotografieren / Filmen
Es ist während einer Reise durch Tansania verboten und strafbar militärische und sicherheitsrelevante Einrichtungen (z.B. Flughäfen, Brücken, Polizeistationen, Bahnhöfe, uniformierte Personen, Regierungsgebäude und Nationalflaggen etc.) zu fotografieren oder zu filmen.
Bitte fotografieren/filmen Sie Menschen nur mit deren Einverständnis. Einige lassen sich aus religiösen Gründen nicht fotografieren/filmen. Manche lassen sich nur gegen Bezahlung fotografieren, was zuvor ausgehandelt werden muss (z.B. manchmal bei den Massai).

Führerschein
Jeder Fahrer benötigt einen Internationalen Führerschein in Verbindung mit dem nationalen (deutschen) Führerschein.
(Für die Mietwagenübernahme benötigt der 1. Fahrer eine gültige Kreditkarte für die Anmietung).

Geld und Devisen / Kreditkarte
Die Landeswährung in Tansania ist der Tansanische-Schilling (TSh). Geldscheine gibt es als 500, 1.000, 2.000 und 5.000 TSh. In den touristischen Gebieten hat sich auch der USD etabliert und ist üblich. Bitte achten Sie jedoch darauf, dass die USD-Noten nach dem Jahr 2006 gedruckt worden sind. Wir empfehlen Ihnen einige 1 USD Noten mitzunehmen, um diese für kleinere Einkäufe und Trinkgeld parat zu haben.
Wundern Sie sich nicht, wenn Sie in USD zahlen und Tansanische-Schilling als Wechselgeld erhalten, das kann durchaus vorkommen. Wir empfehlen Ihnen überwiegend kleine USD-Scheine mitzunehmen.
Der Eintritt in die Nationalparks muss mit Kreditkarte (Visa oder Master Card) bezahlt werden, mit Ausnahme Ngorongoro-Area.
Geldautomaten gibt es in den größeren Städten, verlassen Sie sich aber nicht darauf, diese sind oft außer Betrieb. Bankkarten werden nur noch sehr selten akzeptiert. Es wird die Mitnahme einer Kreditkarte empfohlen.
Mit der Kreditkarte zu bezahlen ist jedoch auch nur äußerst selten möglich und häufig wird dafür eine saftige Gebühr von fünf bis zehn Prozent verlangt. Generell ist die Akzeptanz von VISA höher, als die einer Mastercard .
Die Mitnahme von Reiseschecks ist nicht zu empfehlen, da die Einlösung sehr schwierig und wenn, mit sehr hohen Gebühren verbunden ist.
Daher ist die Mitnahme von ausreichend Bargeld sehr wichtig.
In einigen Hotels und Lodges ist es üblich, dass beim Check-in die Vorlage einer Kreditkarte verlangt wird. Die Kreditkartendaten dienen nur als Sicherheit, falls zusätzlich in Anspruch genommene Leistungen, wie Minibar oder Zimmertelefon in Anspruch genommen wurden.

Impfungen und Gesundheit vor Antritt Ihrer Tansania Rundreise
Die medizinische Versorgung im Land ist mit Europa nicht zu vergleichen und eher problematisch.
Krankenhäuser, die westlichem Standard entsprechen gibt es nur in Daressalaam
(z.B. IST-Clinic, Upper School, Chole Road, Notruftelefon. +225 (0) 22 2601307 oder +255 (0) 754 783393, www istclinic.com
oder das Aha Khan Hospital, Ocean Road, Tel. +225 (0) 22 2115151 / Tel. +255 22 276 0087-9, Mobil: +225 (0) 754 777 100, https://www.agakhanhospitals.org).
Bei Notfällen und auf Safari helfen die „Flying Doctors“, diese kommen per Flugzeug und es steht eine 24-Stunden-Hotline zur Verfügung. Eine Touristenmitgliedschaft (gültig einen Monat) kostet rund 16,- EUR pro Person, www.amrefgermany.de oder www.amrefgermany.de/flying-doctors/touristenmitgliedschaft/. Auch das Auswärtigen Amt in Deutschland empfiehlt diese zusätzlich zur Auslandskrankenversicherung abzuschließen.
Wichtig: Die Mitgliedschaft ersetzt keine (Auslands-)Krankenversicherung und beinhaltet auch keinen Krankenrücktransport in Ihr Heimatland. Die Amref Flying Doctors Mitgliedschaft ermöglicht Ihnen im medizinischen Notfall evakuiert und in ein Krankenhaus in Nairobi geflogen zu werden.
Für Ihre Reise empfehlen wir Ihnen dringend den Abschluss einer ausreichenden Auslandsreisekrankenversicherung mit zuverlässiger Rückholversicherung abzuschließen und zusätzlich den Abschluss einer „Flying Doctors“ Mitgliedschaft.
Sehr zu empfehlen ist auch die Mitnahme einer Individuellen Reiseapotheke. Im Land gibt es immer wieder Engpässe in der Versorgung mit Medikamenten.
Derzeit sind für Reisende aus Europa keine Impfungen vorgeschrieben, empfohlen werden jedoch die üblichen Basis-Impfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts, diese sollte jeder haben (www.rki.de). Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und gegebenenfalls auch Hepatitis B empfohlen sowie die Überprüfung bzw. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern. Bei Langzeitaufenthalt (über vier Wochen) oder besonderer Exposition zudem auch Typhus, Tollwut und Meningokokken. Bitte lassen Sie sich von einen Tropenarzt beraten.

Wichtig: Wer aus einem Gelbfiebergebiet einreist, muss eine gültige Gelbfieberimpfung nachweisen können.
Laut dem Auswärtigen Amt ist ein Nachweis bei einem Transit (auch nur Wechsel des Flugzeugs) durch ein von der WHO als Gelbfieberendemiegebiet deklariertes Land, wie z.B. bei einer Zwischenlandung in Addis Abeba, Nairobi, Lusaka oder Sambia offiziell nicht mehr nötig, sofern der Aufenthalt im Transitbereich weniger als 12 Stunden beträgt, in der Praxis sieht dies jedoch teilweise anders aus. Zudem beugen Sie vor, falls Sie, aus welchem Grund auch immer (z.B. Flugausfall), 12 Stunden oder länger am Transitflughafen verbringen.
Bei der Einreise aus einem Choleragebiet benötigen Sie einen gültigen Nachweis einer Choleraimpfung.

Hinweis: Da einige Immunisierungen einen langfristigen Impfplan voraussetzten, sollten Sie sich frühzeitig (einige Monate vor Reiseantritt) darum kümmern.
Vergessen Sie nicht, Ihr Impfbuch mit auf die Reise zu nehmen. Dieses dient z.B. auch als Nachweis für eine vorhandene Gelbfieberimpfung.
Malaria:
Die Übertragung erfolgt durch den Stich blutsaugender Nachtaktiver Anopheles-Mücken. Bitte lassen Sie sich vor Ihrer Reise von einem Tropenarzt bezüglich einer Malaria-Prophylaxe beraten. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.
Um möglichst gar nicht erst gestochen zu werden, empfiehlt es sich vor allem in den Abendstunden helle Kleidung, lange Hosen und Socken zu tragen, ebenso ist ein langärmeliges Oberteil sinnvoll. Sprühen Sie nicht nur Ihre Knöchel und unbedeckten Hautpartien gut ein, sondern am besten auch Ihre Socken und falls vorhanden, das Moskitonetz über Ihrem Bett. Zudem gibt es Imprägnierspray (in Apotheken erhältlich, z.B. von NOBITE) oder bereits imprägnierte Kleidung (z.B. von NosiLife). Die Anopheles-Mücken sind in der Abenddämmerung am angriffslustigsten. Sie lieben die Nähe zum Wasser und Windstille. Wir empfehlen Ihnen ein chemisches Insektenmittel (z.B. Anti Brumm). Insektenmittel auf biologischer Basis sind leider meist nicht ausreichend. Das Auswärtige Amt hat zur Expositionsproyhlaxe ein sehr gutes Infoblatt zusammengestellt.
https://www.auswaertiges-amt.de/blob/251022/943b4cd16cd1693bcdd2728ef29b85a7/expositionsprophylaxeinsektenstiche-data.pdf

Dengue-Fieber:
Die Übertragung erfolgt durch tagaktive Stechmücken, daher wird ebenfalls zu ausreichend Mückenschutz geraten. Eine Impfung gegen Dengue-Fieber gibt es nicht.

Schlafkrankheit:
Besonders in der Serengeti und dem Tarangire Nationalpark kann es zu einer Infektion mit dem Erreger der Schlafkrankheit kommen. Die Übertragung erfolgt durch die tagaktiven TseTse-Fiegen und wird mit einem schmerzhaften Stich übertragen. Es ist ratsam, helle, körperbedeckte Kleidung zu tragen (keine blaue oder schwarze Kleidung, diese ziehen die Tiere sogar an) und reichlich Insektenschutzmittel aufzutragen. Eine Impfung existiert nicht.
Lassen Sie sich vor Ihrer Reise von einem Tropenarzt beraten und wenden Sie während Ihrer Reise eine Expositionsproyhlaxe an, um garnicht erst gestochen zu werden.

Schwangere:
Bitte beachten Sie, dass für Schwangere aktuell spezielle gesundheitliche Gefahren bestehen - Chikungunya-Fieber.

Kinder:
Bitte beachten Sie, dass für Kinder aktuell spezielle gesundheitliche Gefahren bestehen - Dengue-Fieber

Wichtig: Da wir keine medizinische Beratung vornehmen können und dürfen, bitten wir Sie, sich von einem Tropenarzt oder Reisemediziner beraten zu lassen.

Internet / WLAN
Internet ist in fast allen Lodges verfügbar, jedoch meist eher langsam. WLAN-Spots sind immer häufiger zu finden z.B. in den Restcamps der Nationalparks.
Auf Grund von Stromausfällen oder nur geringer Stromversorgung kann die Verbindung häufig unterbrochen oder sehr langsam sein. An einzelnen Tagen kann es auch vorkommen, dass kein WLAN verfügbar ist.

Kleidung für Ihren Aufenthalt in Tansania
In der Öffentlichkeit sollten keine zu kurzen Hosen oder Röcke getragen werden. Die Oberbekleidung sollte die Schultern bedecken und der Ausschnitt nicht zu tief sein. Der Norden Tansanias, das Küstengebiet und Sansibar sind größten Teils muslimisch.
Auf Sansibar ist es auf Grund der Gezeiten ratsam, Badeschuhe oder wasserfeste Trekkingsandalen mitzunehmen, um sich vor scharfen Muscheln und Korallen zu schützen.

Klima in Tansania und Sansibar
Im Nordosten von Tansania gibt es eine kurze und eine lange Regenzeit. Allerdings verschieben sich diese auf Grund des Klimawandels immer häufiger.
Große Regenzeit: Mitte März bis Ende Mai
Kleine Regenzeit: Oktober/November (Frühling und die Baobab-Bäume blühen)
Von Dezember bis Mitte März ist es heiß und trocken, weshalb sich die Tiere an den wenigen Wasserstellen sammeln und gut beobachtet werden können.
Die Trockenzeit von Juni bis September/Oktober ist eine gute und beliebte Reisezeit für die Nationalparks. Je später im Jahr, desto seltener werden die Niederschläge und umso trockener das Land. Die Tiere finden sich an den verbliebenen Flüssen und Wasserlöcher ein, um Ihren Durst zu stillen.
Im Ngorogoro-Hochland wird es nachts zwischen Juni und August recht kalt, nicht selten um die Null Grad. Dies gilt auch für die Usambara Berge.
Im Südwesten Tansanias verwischt die Unterteilung in zwei Regenzeiten, hier sind die Niederschlagswerte von November bis April insgesamt hoch.
Die beste Reisezeit für die südlichen Nationalparks sind auch hier die Monate Juni bis Oktober.
An der Küste und auf Sansibar herrscht das ganze Jahr über ein tropisches Klima. Im April und Mai gibt es dort heftige Regenfälle.
Am angenehmsten ist es von Juni bis September. Die beste Reisezeit für einen Strandurlaub ist ab Mitte Dezember bis Februar und von Juni bis Oktober. In der Nebensaison Januar und Februar ist es etwas günstiger und gleichzeitig sind weniger Touristen unterwegs.

Preis-Leistungs-Verhältnis
Tansania gehört zu den exklusiveren Reisezielen, was vor allem an hohen Nationalparkgebühren und Flugpreisen liegt. Tansania ist ein Entwicklungsland und die tägliche Versorgung mit allem, was Touristen wünschen, stellt eine große Herausforderung für die Unterkünfte dar. Wundern Sie sich daher nicht, wenn das Essen in den Lodges keine große Vielfalt und Abwechslung bietet, dies hat teilweise auch mit der Verderblichkeit von Nahrungsmitteln zu tun.

Reiseapotheke
Impfbuch
ausreichend Insektenschutz
Sonnenschutz
Tabletten gegen Durchfall, Abführmittel
Elektrolyte (Pulver)
Wundbehandlungsutensilien (Pflaster, sterile Wundkompressen, Verbandszeug, Schere, Klebeband, Jod, etc.)
Medikamente gegen Magen- Darmbeschwerden
Leichte bis mittlere Schmerzmittel
Medikamente gegen Fieber
Nasentropen
Fieberthermometer
Desinfektionsmittel
Mittel zur hygienischen Händedesinfektion
eigene Medikamente, wenn diese benötigt werden

Die Einfuhr von Arzneimitteln zum persönlichen Gebrauch sind grundsätzlich nach dem deutschen Arzneimittelgesetz erlaubt. Bitte informieren Sie sich bei Bedarf über die Einfuhrbestimmungen von Arzneimitteln bei der Vertretung des jeweiligen Reiselandes.


Sansibar - Gezeiten
Sansibars Ostküste ist das ganze Jahr von Gezeiten geprägt. Der Zeitpunkt von Hoch- und Niedrigwasser variiert. Meist haben die Unterkünfte eine Infotafel, die über den Wasserstand informiert. Bei Niedrigwasser lädt der Pool zur Abkühlung ein oder Sie unternehmen einen Spaziergang am Strand (Badeschuhe sind auf Grund der Muscheln und Korallen hierfür ratsam).


Sicherheit während Ihrer Rundreise
Vor Einbruch der Dunkelheit sollten Sie in Ihrer Unterkunft sein. Wertsachen und Geld möglichst im Hotel einschließen. Tragen Sie immer ein paar kleine Scheine locker in Ihrer Hosentasche bei sich, damit Sie nicht für Kleinigkeiten die gefüllte Brieftasche zeigen.


Sicherheitskopien
Bitte machen Sie eine Kopie von Ihrem Reisepass und hinterlegen Sie diese digital auf Ihrem Email Konto oder in Papierform bei jemandem, der sie im Notfall per Fax oder Email zu Ihnen schicken kann. Zusätzlich ist es auch sinnvoll eine Kopie des Reisepasses und der Flugtickets in Ihrem Reisegepäck mitzunehmen. Bewahren Sie diese jedoch an einer anderen Stelle, als die Originalunterlagen auf.
Im Fall eines Verlustes ist die Kopie sehr hilfreich für die Beschaffung von Ersatz.


Sprache
Die Amtssprache ist Swahili und Englisch. Jedoch können Sie nicht damit rechnen, dass alle Englisch können. Insgesamt werden rund 125 verschiedene Sprachen gesprochen.

Straßen
Einige Straßen sind in mäßigem Zustand, daher müssen Sie immer auch auf Verzögerungen gefasst sein, auf Grund von Reifenpannen oder Kfz-Problemen, und diese evtl. Vorkommnisse in Ihre Tagesplanung einplanen. Auch durch Regenfälle können manche Straßen nur schlecht oder garnicht befahrbar sein, erkundigen Sie sich vor Ihrer Abfahrt immer in Ihrer Unterkunft über die Beschaffenheit der Straßen. Eine Reise nach Tansania ist eine Abenteuerreise. Sie reisen in einem Land, in dem es keine ausgeprägte touristische Infrastruktur gibt.


Strom
Die Stromspannung beträgt 240 Volt. Es sind dreipolige (englische) Stecker/Adapter erforderlich. Die Stromversorgung ist unregelmäßig und es kann immer wieder zu längeren Abschaltungen kommen, insbesondere nachts. Viele Unterkünfte verfügen für diese Fälle über einen Generator, der im Fall eines Stromausfalls zum Einsatz kommt. Von 22:00 Uhr bis morgens ist dieser oftmals auf Grund der Lärmbelästigung nicht in Betrieb. Wir empfehlen Ihnen eine Taschenlampe mitzunehmen. Die Verwendung eines Föns ist oftmals in den Unterkünften nicht gewünscht/gestattet.

Telefon
Die Ländervorwahl für Tansania ist +255. Die Mobilfunknetze decken einen großen Teil des Landes ab.

Trinkgeld
In Tansania ist ein verhältnismäßig großzügiges Trinkgeld üblich. In den Lodges sind meist „Tipp-Boxen“ aufgestellt, so dass Sie am Abreisetag allen Angestellten zusammen ein Trinkgeld geben können, das dann an die Mitarbeiter verteilt wird. Eigentlich eine prima Sache, denn es gibt auch viele Angestellte, die für die Gäste „unsichtbar“ sind. Selbstverständlich bleibt es Ihnen selbst überlassen einem Angestellten auch direkt etwas zu geben, wenn Sie mit seiner Arbeit zufrieden sind.
Unterkunft: In die Gemeinschaftsbox der Unterkünfte empfehlen wir, 5 USD pro Gast und Tag zu legen.
Guide: 5 - 10 USD pro Person und Tag
Gepäck: 1 USD für das Gepäck
Restaurant: 10 % des Rechnungsbetrags
Bei Besuchen von Schulen und Dörfern oder auch Kindern am Straßenrand sollte man keine Süßigkeiten oder Bargeld geben. Dieses nett gemeinte Verhalten fördert leider das „Betteln“ als Einnahmequelle. Die Kinder lernen, dass sie ohne Gegenleistung etwas bekommen, wenn sie jedoch einmal groß sind, wird ihnen niemand mehr etwas geben und sie landen „auf der Straße“.
Kaufen Sie lieber lokal hergestellte Produkte vor Ort oder unterstützen Sie soziale Projekte.

Unterkünfte
Die Swimmingpools der Lodges (sofern vorhanden) können in der Trockenzeit vereinzelt ohne Wasser sein.

Wasser
Trinken Sie kein Leitungswasser und verwenden Sie zum Zähneputzen Flaschenwasser. Obst und Gemüse schälen.

Zeitverschiebung
Tansania und Sansibar sind der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) um zwei Stunden und während der Sommerzeit in Europa um eine Stunde voraus.

Zoll
Die Ein- und Ausfuhr von Plastiktüten ist seit dem 01.0.62019 untersagt. Kleine Plastikbeutel mit Zipp-Verschluss für Flüssigkeiten, Kosmetika und Medikamente im Handgepäck sind hiervon ausgenommen.
Bei der Ausfuhr von Produkten aus geschützten Tieren und Pflanzen (z.B. Muscheln, Elfenbein und Schildkrötenpanzern) sind die Vorschriften das „Washingtoner Artenschutz-Übereinkommens“ zu beachten. Dies betrifft auch Souvenirs, wie z.B. Schmuck, der Bestandteile von geschützten Tieren und Pflanzen enthält.
Die Ein- und Ausfuhr von Drogen und Waffen ist verboten.
Die Ausfuhr von Gold und Diamanten ist untersagt.
Zollfrei bei der wieder Einreise in die EU:
200 Zigaretten oder 100 Zigarillos
1 l Spirituosen mit mehr als 22 Prozent Alkohol
4 l nicht schäumende Weine
500 g Kaffee
50 g Parfüm
Waren im Wert von 430 Euro pro Person/Erwachsener bzw. 300 SFR für die Schweiz
Hinweis: Die Zollbestimmungen für die Schweiz und Österreich können von den oben genannten Angaben abweichen.
Weitere Infos erhalten Sie unter anderem auf der Website des deutschen Zolls. https://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Reisen/reisen_node.html
 

Wir wünschen Ihnen eine schöne Reise!
iNTABA - Reisen
Stand: August 2019

Haftungsausschluss 
Die hier angeführten Tipps und Hinweise beruhen auf den, zum Zeitpunkt der Zusammenstellung, verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen. Für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit aller Informationen übernehmen wir keine Gewähr. Eine Haftung für eventuell eintretende Schäden können wir nicht übernehmen. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Sach- und Gefahrenlagen sowie gesetzliche Vorschriften können sich jederzeit ändern, ohne dass wir hiervon Kenntnis erlangen. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung wird daher empfohlen. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie stets selbst verantwortlich. 
Wir raten Ihnen einen entsprechenden Auslandskrankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass Ihnen Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen nach dem Konsulargesetz in Rechnung gestellt werden.
Informationen erhalten Sie auch über das Auswärtige Amt: 
Auswärtiges Amt, Bürgerservice Arbeitseinheit D-11013 Berlin, www.auswaertiges-amt.de 
Telefon und Fax: Telefonzentrale: (24-Stunden-Service): +49 30 1817 0
Bürgerservice: (Mo bis Fr 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr): +49 30 1817 2000, Telefax: +49 30 1817 51000
Postanschrift: Auswärtiges Amt, 11013 Berlin

 

 

Weitere Destinationen bei iNTABA:

Wussten Sie, dass Sie mit iNTABA auch Asien reisen können? Neben Indochina bieten wir auch Kleingruppenreisen nach Indien, China und Nepal an. 

Cookies ermöglichen die bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …