"Costa Rica entspannt"

Foto: Bei dieser Reise bleibt auch mal Zeit die Beine hochzulegen

Costa Rica Kleingruppenreise „Costa Rica entspannt"

Costa Rica für Faultiere? Nein, eine geniale Reise für Genießer! Wer nach Costa Rica reist taucht ein in ein Land voller Naturschönheiten. Ob Landschaften, Pflanzen oder Tiere, alles ist faszinierend bunt und oftmals einzigartig.

16 Tage für Genießer, nur 1-12 Teilnehmer, inkl. Lufthansa-Flüge, Safaris und hochwertigem Programm.

  • Mehrere Nächte und mehr Zeit an den jeweiligen Orten
  • Entspannterer Reiseverlauf
  • Golfküste statt Pazifik
  • Sie erleben auch hier die Highlights Costa Ricas

Schauen Sie mal! Das erwartet Sie in Costa Rica!

1. Reisetag: Es geht los!

Bereit für das Abenteuer Costa Rica? Du fliegst nach San José, in die quirlige Hauptstadt Costa Ricas. Nach der Landung erwartet dich deine Reiseleitung voller Vorfreude, um dir die Heimat in den nächsten zwei Wochen näherbringen zu dürfen.

Unterkunft: Hotel Bougainvillea
Das Hotel Bougainvillea, ausgestattet mit großzügig geschnittenen Zimmern, liegt etwas außerhalb von San José. Es ist umgeben von einem üppig bewachsenen tropischen Garten, in dem du dich bei einem Spaziergang oder beim Bad im Swimmingpool wunderbar entspannen kannst. Vom Restaurant oder der Bar mit integriertem Kamin schaust du direkt in dieses kleine Paradies.

Verpflegung: Ein leichter Abendsnack ist im Preis enthalten.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 20 km.

2. Reisetag: Die Glubschaugen heißen dich willkommen!

Nach dem Frühstück geht es los, um die Hauptstadt Costa Ricas zu erkunden. Auf dem Mercado Central, dem zentralen Markt. San Joses, erhält du einen Einblick in den Alltag der Ticos, wie sich die Einwohner Costa Ricas oft selbst nennen. Du spazierst vom Nationaltheater zum Zentralmarkt und besuchst eines der bedeutendsten Museen der Hauptstadt, das Goldmuseum. Danach geht es kunterbunt weiter. Ob Rotaugenlaubfrosch oder Pfeilgiftfrösche, im Frogs Heaven hüpft es fröhlich von Baum zu Baum und von Blatt zu Blatt. Für die putzigen Glasfrösche lohnt es sich schon fast noch eine Lupe ins Gepäck zu legen. Natürlich ist Costa Rica auch das Land der Vulkane und so fährst du gleich weiter zu einem besonders beeindruckenden Exemplar: den Arenal. Hier gibt es ein enormes Netzwerk an natürlich fließenden Thermalquellen. Auch der Pool deiner Unterkunft wird von dem vulkanischen Wasser gespeist. Wenn das mal kein gelungener Auftakt ist!  

Unterkunft: Arenal Springs Resort & Spa
Das Arenal Springs Resort & Spa liegt am Fuße des gleichnamigen Vulkans und heißt dich mit entspannter Atmosphäre, großen Zimmern und einem weitläufigen Garten willkommen, wo Hängematten und Liegen mit fantastischem Blick in die Landschaft locken. Zwei Pools laden zur Erfrischung ein, und wenn du es lieber kuschelig magst, gibt es auch eine heiße Variante.

Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen sind heute inklusive.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 160 km.

3. Reisetag: Das Glück am Fuße des Arenals

Heute wanderst du im Arenal-Nationalpark zum Aussichtspunkt. Bei gutem Wetter hast du von hier einen wunderbaren Blick, aber auch bei Nebelschwaden und mystischer Stimmung lohnt sich der Weg. In der Finca Educativa erklärt dir Don Juan auf einem Spaziergang durch den Gemüse- und Kräutergarten unter anderem die biologische Schädlingsbekämpfung mithilfe von Kräutern. Währenddessen bist du herzlich eingeladen, von den Früchten und Kräutern zu probieren und bei der Herstellung von Zuckerrohrsaft mitzuhelfen.

Unterkunft: Arenal Springs Resort & Spa [Folge ÜN]
Das Arenal Springs Resort & Spa ist auch heute deine Unterkunft.

Verpflegung: Das Frühstück ist heute inklusive.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 40 km.

4. Reisetag: Guter Kaffee ist Vorschrift

Nach dem Frühstück folgst du dem Kaffeeduft und erreichst so schon bald die Familie Bello, die eine ökologische Kaffeefarm betreibt. Ein Familienmitglied erzählt dir auf einem Rundgang über die Finca viel Interessantes über Kaffeeanbau und die Geschichte des Kaffees. Nach der Theorie folgt die Praxis. Im vom Urgroßvater erbauten Haupthaus erwartet dich duftender Kaffee, köstlich zubereitet im costaricanischen Chorreador. Und weil es inzwischen Mittagszeit ist, gibt es dazu hausgemachte Spezialitäten zum Probieren. Gestärkt geht es weiter bis zu deinem Tagesziel, dem Nebelwald Monteverde.  

Unterkunft: Ficus Lodge
Die Ficus Lodge bzw Hotel Ficus ist eine friedliche Oase nahe dem Monteverde Naturschutzgebiet, umgeben von tropischem Nebelwald. Die geräumigen Zimmer mit Terrasse oder Balkon verwöhnen Sie mit fabelhafter Aussicht auf die Berge von Monteverde. Die gibt es auch aus dem hauseigenen Restaurant, wo für Sie regionale und internationale Gerichte kredenzt werden.

Verpflegung: Heute ist das Frühstück sowie ein Snack am Mittag inklusive.

Route: Die Fahrstrecke beträgt ca. 110 km.

5. Reisetag: Hoch hinaus bis in die Wolken

Im Nebelwaldreservat Monteverde herrscht eine Artenvielfalt, dass es kaum zu glauben ist: Über 2.500 Pflanzenarten, 100 Säugetier-, rund 400 Vogel- sowie 10.000 Insektenarten leben hier. Auf einem ca. zweistündigen einfachen Spaziergang über ein Hängebrückensystem spürst du das Leben im Kronendach des Nebelwaldes hautnah. Trotz der Höhe kannst du dich absolut sicher fühlen, denn die Hängebrücken sind so stark gespannt, dass sie kaum schwanken. Anschließend führt deine Reiseleitung dich in die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse ein. Du erfährst Erstaunliches über diese ungewöhnlichen Kreaturen und ihre überragenden Sinnesleistungen – am Riesenhörtrichter bekommst du eine Ahnung, wie empfindlich das Gehör dieser Tiere ist.

Unterkunft: Ficus Lodge [Folge ÜN]
Die Ficus Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Heute ist das Frühstück inkludiert.

Route: Die Fahrstrecke beträgt ca. 20 km.  

6. Reisetag: Orchideen und Krokodile am Rio Tárcoles

Du erkundest den wunderschönen Orchideengarten Monteverde, welcher sogar so kleine Orchideen beheimatet, die man nur mit der Lupe erkennen kann. Anschließend verlässt du den Nebelwald und fährst entlang der Pazifikküste zum beliebten Badeort Manuel Antonio. Unterwegs kommst du am Rio Tárcoles vorbei, wo sich oft Krokodile träge auf den zahlreichen Sandbänken sonnen. Mit etwas Glück zeigen sich diese auch heute.

Unterkunft: Parador Resort & Spa
Das Parador Resort & Spa in Punta Quepos beherbergt dich ganz in der Nähe des bekannten Manuel-Antonio-Nationalparks. Die Lage auf einer Anhöhe mitten im Regenwald bietet dir einen traumhaften Blick auf die Bucht des »Manuel Antonio«. Das Resort ist nur ca. 15 Gehminuten von Playa Biesanz entfernt, einem kleinen, wie ein Geheimtipp anmutender Strand, den du über einen Dschungelweg erreichst. Außerdem fahren zum ebenfalls schönen Hauptstrand von Manuel Antonio regelmäßig Shuttlebusse. Das Öko-Hotel nimmt an verschiedenen Programmen für umweltverträglichen Tourismus teil und sorgt dafür, dass Recycling, Wasser- und Energieeinsparungen sowie die Bewahrung der reichhaltigen Naturschätze Costa Ricas unterstützt werden.

Verpflegung: Das Frühstück und das Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 190 km.

7. Reisetag: Manuel-Antonio-Nationalpark

Im Manuel-Antonio-Nationalpark sind Urwald und paradiesische Sandstrände zu einem einzigartigen Lebensraum verschmolzen. Du startest den Tag mit einer ein- bis zweistündigen Wanderung im Nationalpark, oft unterbrochen von Erläuterungen, denn der Artenreichtum hier ist unübertroffen. Mit etwas Glück begegnest du Vertretern der vier in Costa Rica vorkommenden Affenarten und auch Nasenbären, Leguanen oder Faultieren. Zum Tagesausklang kannst du am weißen Traumstrand Meer und Sonne genießen – und weiterhin die Tierwelt bewundern, denn im »Manuel Antonio« kommen Affen und Leguane auch schon mal bis an den Strand.

Unterkunft: Parador Resort & Spa [Folge ÜN]
Das Parador Resort & Spa ist auch heute deine Unterkunft.

Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 10 km.

8. Reisetag: Naturschutzgebiet Barú und ins Hochgebirge zum Cerro de la Muerte

Heute heißt es die Wanderschuhe anziehen, denn du wanderst im Naturschutzgebiet Hacienda Barú. Dort erwartet dich eine sehr abwechslungsreiche Landschaft: Primär- und Sekundärwald, Mangroven- und Grünland. Mit etwas Glück siehst du viele Vogelarten und Säugetiere, darunter Faultiere, Affen, Nabelschweine und Tukane. Anschließend fährst du in die Berge bis in das Savegre-Tal, das die größte Vielfalt an endemischen Pflanzenarten in ganz Zentralamerika beherbergt. In der Nähe liegt der Cerro de la Muerte, der Todesberg. In früheren Zeiten war er berühmt-berüchtigt, denn als es noch keine Autos gab, hat so manch einer den Marsch über den Berg nicht überlebt.

Unterkunft: Trogon Lodge
Die Trogon Lodge am Fuße des 3.491 Meter hohen Cerro de la Muerte liegt in einem nahezu unberührten Tal. In den Wäldern ringsum leben unzählige Vögel, und man findet hier die größte Vielfalt an endemischen Pflanzenarten Zentralamerikas. Die Zimmer sind relativ einfach, aber geschmackvoll eingerichtet. Viel Holz und frische Farben dominieren das Bild. Da es hier abends recht kalt werden kann, legt das Hotel-Team dir zusätzlich eine Wärmflasche ins Bett. Von der Terrasse des Restaurants aus kannst du das Leben im Naturpark beobachten.

Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück und dem Abendessen.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 140 km.

9. Reisetag: Quetzal überall, im Savegre-Tal und im Paradies

Frühmorgens, wenn der Wald langsam erwacht, gehst auf Pirsch. Denn du willst den Quetzal aufspüren, den Göttervogel der Maya und Azteken. Scheu ist er, aber wunderschön mit seinen langen Schwanzfedern und den auffälligen Schopffedern. Eine zweite Chance bietet sich später, nach einer kurzen Fahrt in der Umgebung der Finca von Jorge Serrano. Einen grandiosen Ausblick auf das Tal gibt’s inklusive.

Unterkunft: Trogon Lodge [Folge ÜN]
Die Trogon Lodge ist auch heute deine Unterkunft.

Verpflegung: Heute ist das Frühstück inkludiert.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 35 km.

10. Reisetag: Vulkan Irazú

Ein weiterer imposanter Vulkan wartet heute auf uns: der Irazú. Mit seiner Höhe von ca. 3.400 Metern ist er der höchste Vulkan in Costa Rica. Von seiner Spitze aus kann man an klaren Tagen sogar das Karibische Meer und den Pazifik sehen. Unterwegs hälst du am Fuße des Bergs in der Stadt Cartago und besichtigst dort die berühmte weiße Basilika.

Unterkunft: Casa Turire
Die Casa Turire ist ein Herrenhaus inmitten der grünen Region Turrialba. Schon die Anfahrt durch die Palmenallee des riesigen Parks mit seinen Gemüsegärten zaubert dir ein Lächeln ins Gesicht. Jedes der großzügigen Zimmer mit Balkon ist mit viel Liebe eingerichtet. Am Pool lässt sich wunderbar entspannen, im Restaurant kannst du dich mit einheimischen Speisen verwöhnen lassen und im Spa gibt es Behandlungen mit Kräutern aus dem Hotelgarten.

Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 170 km.

11. Reisetag: Schokolade macht glücklich

Es erwartet dich ein ganz besonders süßes Erlebnis. Auf der Nortico Cacao Farm lernst du wie man die "Nahrung der Götter" zubereitet. Und zwar von der Pieke auf. Natürlich gibt es zunächst erst etwas Theorieunterricht, aber dann darfst du selbst Hand anlegen und aus frisch gerösteten Kakaobohnen Schokolade zaubern.

Unterkunft: Casa Turire [Folge ÜN]
Du übernachtest in der selben Unterkunft wie am Vortag

Verpflegung: Heute ist das Frühstück sowie ein Mittagessen inklusive.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 30 km.

12. Reisetag: Willkommen im Tortuguero-Nationalpark

Nach Norden fährst du heute bis an die Karibikküste. Dort startet die Bootsfahrt, die dich auf Küstenkanälen und Flüssen zu deiner Unterkunft bringt. Nach dem Mittagessen lernst du das Dorf Tortuguero kennen. Im Sea Turtle Conservancy Center erfährst du viel Interessantes über die Fauna und Flora der Gegend und besonders über die Grünen Meeresschildkröten.  

Unterkunft: Mawamba Lodge
Die Mawamba Lodge liegt in der Kanal- und Lagunenlandschaft des Nationalparks Tortuguero im Nordosten Costa Ricas. Eingebettet in den Regenwald, ist sie nur per Boot zu erreichen. Du übernachtest in einem der geräumigen Zimmer mit Blick auf den immergünen Regenwald. Ein Highlight ist sicherlich die Terrasse mit Hängematte und Schaukelstühlen. Nach einem ereignisreichen Tag kannst du dich im Pool erfrischen oder einheimische Gerichte im hauseigenen Restaurant mit Blick auf den Kanal probieren.

Verpflegung: Heute sind das Frühstück, Mittag- und Abendessen inkludiert.

Route: Die Fahrstrecke per Bus beträgt ca. 130 km, per Boot legst du etwa 40 km zurück.

13. Reisetag: Bootsfahrt im Tortuguero-Nationalpark

Eine Bootsfahrt führt dich tief hinein in den dichten Regenwald und die idyllische Küstenzone des Tortuguero Nationalparks. Entdecke Kapuzineräffchen, Brüllaffen, Klammeraffen, Spitzkrokodile, Sumpfschildkröten, Pfeilgiftfrösche und unzählige Vogelarten. Später, auf einem Spaziergang, erfährst du Interessantes über die Pflanzen und Tiere dieses Ökosystems. Der Nachmittag steht dir zur freien Verfügung.

Unterkunft: Mawamba Lodge [Folge ÜN]
Die Mawamba Lodge ist auch heute deine Unterkunft.

Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück, Mittag- und Abendessen.  

14. Reisetag: Zurück nach San José 

Vom Tortuguero Nationalpark geht es zurück nach San José. Am Nachmittag erreichen wir das idyllischen Hotel für mit weitläufigem Garten. Hier hast du etwas Zeit dich zu erfrischen ehe wir am frühen Abend zum gemeinsamen Abschiedsabendessen aufbrechen. Genieße  das leckere Essen und lasst gemeinsam die schönen Erlebnisse noch einmal gemeinsam Revue passieren, bevor du dich anschließend schweren Herzens von deiner Reiseleitung verabschiedest 

Unterkunft: Hotel Bougainvillea
Das Hotel Bougainvillea, ausgestattet mit großzügig geschnittenen Zimmern, liegt etwas außerhalb von San José. Es ist umgeben von einem üppig bewachsenen tropischen Garten, in dem du dich bei einem Spaziergang oder beim Bad im Swimmingpool wunderbar entspannen kannst. Vom Restaurant oder der Bar mit integriertem Kamin schaust du direkt in dieses kleine Paradies.

Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen sind heute inklusive.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 90 km. Per Boot legst du etwa 40 km zurück.

15. Reisetag: San José und adiós Costa Rica 

Wenn du Lust hast, kannst du die Zeit bis zum Abflug dazu nutzen durch den hoteleigenen vier Hektar großen botanischen Garten mit vielen tropisch farbenprächtigen Pflanzen und Bäumen sowie gemütlichen Sitzplätzen zum Verweilen zu schlendern oder den Swimmingpool zu nutzen. Am Nachmittag geht es zum Flughafen und es heißt Abschied nehmen vom grünen Paradies. Hasta luego!

Verpflegung: Das Frühstück ist heute inklusive.

Route: Die Fahrstrecke umfasst ca. 20 km.

16. Reisetag: Wieder daheim 

Nach deiner Landung reist du voller Eindrücke und sicherlich mit wehem Herzen weiter in deinen Heimatort.

Leistungen

  • Genießer-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Lufthansa (Tarif S) nach San José und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 14 Übernachtungen in Hotels und Lodges
  • Täglich Frühstück, 5 x Mittagessen, 2 x Snack, 6 x Abendessen
  • Bootsfahrt im Tortuguero-Nationalpark
  • Besuch der Thermalquellen am Vulkan Arenal
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 229m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Wunschleistungen

  • Einzelzimmer: ab 1.400 €
  • Abflughafen: DE ab 100 € / AT ab 200 € / CH ab 200 €
  • Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug: ab 110 €
  • Linienflug in der Premium Economy Class: auf Anfrage
  • Linienflug in der Business Class: auf Anfrage
Abreise Rückkehr Preis p.P. in Euro
03.10.2024 18.10.2024 5.299,- Euro
10.10.2024 25.10.2024 5.299,- Euro
17.10.2024 01.11.2024 5.299,- Euro
24.10.2024 08.11.2024 5.299,- Euro

Copyright 2024 iNTABA. Alle Rechte vorbehalten.