Vietnam und Kambodscha: "Angkor Wat"

Foto: Angkor Wat ist Teil Ihrer Kleingruppenreise

Vietnam und Kambodscha Kleingruppenreise „Angkor Wat“

Diese Kleingruppenreise vereint die schönsten Regionen beider Länder und ist ideal für die Reisegäste, die gerne viel von der Welt sehen möchten, vielleicht nur einmal nach Indochina reisen und Vietnam und Kambodscha in gut 2 Wochen kennenlernen möchten.

15 Tage, nur 1-12 Teilnehmer, inkl. Flüge, Safaris und hochwertigem Programm.

  • Kultur zum Auftakt in Hanoi
  • Halong Bay mit Übernachtung auf einer Dschunke
  • Das faszinierende Hoi An
  • Mekong Delta & Saigon
  • Siem Reap & Tonle Sap
  • Angkor Wat

1. Reisetag: Und los geht’s!

Das Abenteuer kann beginnen. Per Bahn oder Flugzeug reisen Sie zum Flughafen Frankfurt, wo Sie am frühen Nachmittag nach Vietnam abfliegen.

2. Reisetag: Hanoi – willkommen in der Hauptstadt

Pünktlich zum Tagesanbruch landen Sie in Hanoi, wo Ihre Reiseleitung Sie bereits freudig erwartet. Nachdem Sie sich bei einem leckeren Frühstück gestärkt haben, stürzen Sie sich auch schon ins morgendliche Getümmel der Hauptstadt und können während einer Erkundungstour erste Eindrücke sammeln. Stellen Sie sich nur mal vor, dass allein in dieser Stadt rund sieben Millionen Menschen leben! Unter anderem sehen Sie das Ho-Chi-Minh-Mausoleum, die Einsäulenpagode und den Literaturtempel. Danach haben Sie sich erst mal eine Verschnaufpause verdient: Ruhen Sie sich in Ihrer Unterkunft ein wenig aus und schalten Sie in den Urlaubsmodus um, falls nicht schon geschehen. Am Nachmittag wartet dann bereits ihr persönlicher Moped-Chauffeur in der Hotel-Lobby auf Sie. Nach einer kurzen Einführung heißt es Helm auf und los geht’s! Sie entdecken eine andere Seite der Metropole, abseits der üblichen Touristenpfade und mischen sich unter die Hanoier. Lernen Sie die Geschichten hinter den Kulissen und winzigen Gassen kennen. Entdecken Sie einheimische Märkte und genießen Sie einen vietnamesischen Kaffee. Warum nicht den berühmten Eierkaffee? Das Rezept für den perfekten Eierkaffee ist ein wohl behütetes Geheimnis, er schmeckt ein bisschen wie flüssiges Tiramisu. Überzeugen Sie sich selbst!Erleben Sie anschließend ein erstaunliches Puppenschauspiel, das es in der Form so nur in Vietnam gibt: Wasserpuppentheater. Die Puppenspieler befinden sich im Wasser und lassen ihre Puppen Szenen aus dem Landleben sowie mystische Tänze vorführen. Begleitet wird die Aufführung von einem kleinen Orchester, darunter auch die Dan Bau, eine einsaitige Kastenzither.

Unterkunft: La Siesta Classic
Das La Siesta Classic liegt im Altstadtviertel von Hanoi und nur einen Katzensprung vom »See des zurückgegebenen Schwertes«. Die klimatisierten Zimmer sind modern und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Die Straße, in der das Hotel liegt, ist an den Wochenenden für Autos und Mopeds gesperrt und verwandelt sich dann in eine charmante Fußgängerzone mit Marktständen und Kunsthandwerk. So können Sie am Abend noch ein bisschen durch die Gegend schlendern und das rege Treiben auf sich wirken lassen.

Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind das Frühstück und ein typisch vietnamesisches Abendessen in einem gemütlichen Restaurant.

3. Reisetag: Von Hanoi in die Bucht des untertauchenden Drachen

Sie fahren weiter nach Halong-Stadt, wo Sie gegen 12 Uhr an Bord einer exklusiv gecharterten Dschunke gehen. Als Höhepunkt des Tages gleiten Sie mit dem sogenannten Drachenboot durch die berühmte Halong-Bucht, die sich durch ihre einzigartige Schönheit auszeichnet und von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Eine Legende besagt, dass die unzähligen Inseln und Felsen, die hier zum Teil mehrere Hundert Meter hoch aus dem Wasser ragen, einst von einem riesigen Drachen erschaffen wurden, der bei seinem Einsatz, das Land zu verteidigen, tiefe Furchen mit seinem Schwanz in den Boden schlug, die später mit Wasser gefüllt wurden, als der Drache ins Meer hinabtauchte. Da ergibt auf einmal der Name der Bucht einen Sinn – Ha Long bedeutet so viel wie »untertauchender Drache«. Abends wird an einer der Buchten geankert. Genießen Sie die atemberaubend schöne Kulisse und lassen Sie den Tag gemütlich auf dem Sonnendeck ausklingen. Wenn es die Situation erlaubt, setzt sich der Kapitän am Abend zu Ihnen an den Tisch und erzählt von seinen Erlebnissen in der Halong-Bucht.

Unterkunft: Dschunke Treasure Junk
Die exklusiv gecharterte Dschunke verfügt über zwölf Kabinen und ist in Form und Ausstattung der früheren Bauweise nachempfunden. Reine Holzboote sind heutzutage allerdings aus Sicherheitsgründen nicht mehr erlaubt. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, mit dieser Dschunke durch die berühmte Halong-Bucht, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört, zu gleiten. Sie übernachten an Bord des Bootes in gemütlichen 2-Bett-Kabinen mit je eigener Dusche/WC. Die Dschunke hat ein Sonnendeck mit Liegestühlen, auf dem Sie sich herrlich entspannen können. Der schöne Speiseraum mit Bar ist mit dunklen Holzmöbeln ausgestattet.

Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück, Mittag- und Abendessen.

4. Reisetag: Unterwegs in der Halong-Bucht

Lassen Sie sich vom Geplätscher des Wassers wecken und begrüßen Sie den Morgen mit einem Blick auf die bezaubernde Insellandschaft. Während einer Tai-Chi-Stunde an Deck Ihrer Dschunke werden Sie in die Geheimnisse dieser aus China stammenden inneren Kampfkunst eingeweiht und dürften damit auch die letzte morgendliche Müdigkeit loswerden. Zeit, die bizarren Felskegel, die über Tausende Jahre hinweg durch Wind und Wetter geformt wurden, etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, und zwar im Kajak. Paddel in die Hand und Leinen los! Am Nachmittag besuchen Sie ein schwimmendes Fischerdorf und eine Fischfarm, wo Ihnen die Fischer zeigen, wie sie die Netze auswerfen. Versuchen Sie es doch auch einmal – vielleicht gelingt Ihnen »der große Fang«! Genießen Sie die Ruhe auf dem Wasser und lassen Sie sich von dieser magischen Umgebung in eine entspannende Trance wiegen. Vor dem Abendessen zeigt Ihnen der Chefkoch noch, wie man die leckeren vietnamesischen Sommerrollen Goi Cuon oder gebratene Frühlingsrollen fachmännisch zubereitet. Die Technik macht’s, also gut aufgepasst!

Unterkunft: Dschunke Treasure Junk [Folge ÜN]
Die exklusiv gecharterte Dschunke bietet Ihnen auch heute ein Bett auf dem Wasser.

Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute das Frühstück, mittags ein Barbecue auf der Dschunke und das Abendessen.

5. Reisetag: Von der Halong-Bucht nach Hanoi und Flug in die Hafenstadt Hoi An

Sie gleiten weiter durch die scheinbar endlose Halong-Bucht, bis Sie gegen Mittag wieder Halong-Stadt erreichen. Von dort geht es auf direktem Weg über die neue Autobahn zum Flughafen Hanoi. Dann heißt es Abflug nach Da Nang und Transfer in die malerische Hafenstadt Hoi An, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Bei Dunkelheit entfaltet das charmante Städtchen am Thu-Bon-Fluss seine wahre Schönheit. Dann sorgen Laternen und gedämpfte Beleuchtung für eine ganz besondere Stimmung. Spazieren Sie zum Ausklang des Tages am Fluss entlang, probieren Sie in einem der Restaurants lokale Spezialitäten oder lassen Sie einfach die stimmungsvolle Atmosphäre bei einem Cocktail auf sich wirken. Machen Sie einfach das, worauf Sie Lust haben.

Unterkunft: La Siesta Hoi An Resort & Spa
Die Ruheoase La Siesta Hoi An Resort & Spa liegt nahe des Thu Bon-Flusses und fußläufig zur historischen Altstadt Hoi Ans. Die beiden Pools, ein Salzwasser- und ein Süßwasserpool, sind palmengsäumt und laden zum Entspannen ein. Die geräumigen Zimmer sind geschmackvoll und komfortabel eingerichtet. Wieso lassen Sie den Abend nicht im hauseigenen Spa ausklingen, wo Ihnen jeder Wunsch von den Lippen abgelesen wird?

Verpflegung: Das Frühstück für den ersten Hunger sowie ein frühes Mittagessen als Brunch sind im Preis enthalten und finden an Bord der Dschunke statt.

6. Reisetag: Halbtagesausflug zur Insel Cam Kim

In Jeeps erkunden Sie heute die einzigartige Schönheit der Insel Cam Kim. Sie überqueren den Fluss Thu Bon und erreichen zunächst das Fischerdorf Duy Nghia. Die Fischerei spielt in der Wirtschaft Vietnams traditionell eine große Rolle und ist noch weitgehend in der Hand von Familienbetrieben. Alle müssen mit anpacken, um die Lebensgrundlage zu sichern. Sie besuchen eine lokale Familie und erfahren viel Interessantes über das Salz Asiens, die Fischsauce (vietnamesisch Nuoc Mam). Hergestellt wird die Sauce aus verschiedenen Fischen, meist werden jedoch Sardellen dafür verwendet. Weiter geht es vorbei an Reisfeldern und Ackerland zum Dorf Cam Kim. Sie halten unterwegs bei einigen freundlichen Familien vor Ort und lernen wie traditionell Matten hergestellt werden, Landwirtschaft betrieben wird und besichtigen ein altes Haus. Das Mangrovengebiet aus Wasserkokosnusspalmen in Cam Thanh ist unser nächstes Ziel. Um der Schrumpfung dieses wunderschönen Biotops entgegenzuwirken, haben Chamäleon-Gäste über viele Jahre Bäume gepflanzt. Mittlerweile ist das Projekt erfolgreich abgeschlossen und eine beachtliche Fläche Mangroven konnte aufgeforstet werden. Freuen Sie sich auf die Fahrt in einem für die Gegend typischen Bambusboot durch die Mangroven – ein einzigartiges Erlebnis! Nach dem Mittagessen steht Ihnen der Rest des Tages für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Entspannen Sie am Strand, machen Sie einen individuellen Stadtrundgang oder genießen Sie die Annehmlichkeiten der Unterkunft – entscheiden Sie selbst, wonach Ihnen der Sinn steht.

Unterkunft: La Siesta Resort & Spa [FOLGE ÜN]
Das La Siesta Resort & Spa ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Das Frühstück und das Mittagessen sind im Preis enthalten.

7. Reisetag: Letzter Tag in Hoi An – Saigon erwartet Sie bereits!

Im 16. Jahrhundert war Hoi An der bedeutendste Handelshafen in Vietnam. Hier wurde der Handel zwischen China und Japan abgewickelt. Diese Zeit und die französische Kolonialherrschaft haben ihre Spuren hinterlassen und so ist die Stadt vor allem für ihre unzähligen Kolonialhäuser, die alle eine einzigartige Mischung aus französischer, japanischer und chinesischer Kultur darstellen, bekannt. Ein Stadtrundgang am Morgen führt Sie zur Japanischen Brücke, die damals das japanische und chinesische Viertel der Stadt rechts und links der Flussufer verband, zum Quan-Cong-Tempel, der Phuoc-Kien-Pagode und dem berühmten Handelshaus Diep Dong Nguyen. Anschließend werden Sie zum Flughafen von Da Nang gebracht und fliegen nach Saigon. Die größte Stadt Vietnams präsentiert sich Reisenden als lebensfrohe, weltoffene Wirtschaftsmetropole. Nutzen Sie den Abend, um über die breiten Boulevards zu flanieren, oder besuchen Sie einen der berühmten Märkte.

Unterkunft: Eden Star Saigon Hotel
Das Eden Star Saigon Hotel liegt im Herzen Saigons nur einen Katzensprung von Cafés, Restaurants, Geschäften und dem Ben-Thanh-Markt. Die gemütlichen Zimmer sind im französisch-vietnamesischen Stil eingerichtet. Nehmen Sie ein frisches Bad im Swimmingpool auf der Dachterrasse mit tollem Blick auf die Stadt und entspannen Sie sich an der Poolbar oder im Spa-Bereich.

Verpflegung: Das Frühstück ist im Preis enthalten.

8. Reisetag: Von Saigon nach Can Tho im Mekong-Delta

Am frühen Morgen begeben Sie sich auf eine etwa zweieinhalbstündige Fahrt nach Cai Thia. Sie statten einer hier üblichen Manufaktur für Reispapier einen Besuch ab und erfahren mehr über die Produktion. Weiter per Boot und dann per Fahrrad erreichen Sie das Mangodorf Hoa Loc. Die hiesige Mango ist aufgrund ihres Aromas und ihrer Süße eine der bekanntesten Mangoarten im Mekong-Delta. Ihr Weg führt Sie durch kleine Dörfer und auf Landstraßen durch diese fruchtbare Gegend. Unterwegs machen Sie eine Teepause bei einer einheimischen Familie und werden auf einen Snack eingeladen. Auf der Insel An Binh kehren Sie später zum Mittagessen ein, und während Sie es sich schmecken lassen, lauschen Sie einer Musikvorführung. Dann setzen Sie Ihre Bootsfahrt auf dem Mekong fort und halten unterwegs hin und wieder bei kleinen Familienbetrieben, die Reispapier, Kokosnuss-Bonbons und Reispopcorn herstellen.

Unterkunft: Can Tho Ecolodge
Die Can Tho Ecolodge liegt idyllisch etwa 10 Kilometer vom Ortszentrum Can Thos entfernt. Das gesamtheitliche Konzept der Unterkunft entspringt der Vision, Naturschutz und Nachhaltigkeit mit der Leidenschaft für verantwortungsbewusstes Reisen zu verbinden. Die Mitarbeiter*Innen stammen mehrheitlich aus benachbarten Dörfern. Die Anlage verfügt über geräumige, landestypisch eingerichtete Zimmer, die Sie auf ihrem Balkon mit Gartenblick erwarten. Der Charme dieses verträumten Kleinods rundet einen erlebnisreichen Tag mit einem verdienten Sundowner am Pool oder einem köstlichen Abendessen im Restaurant perfekt ab und macht Ihren Aufenthalt in der vietnamesischen Provinz Cao Bang unvergesslich.

Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind Frühstück, ein traditionelles Mittagessen bei einer einheimischen Familie auf der Insel An Binh und das Abendessen.

9. Reisetag: Von Can Tho zurück nach Saigon

Beobachten Sie, wie das Delta im Morgenlicht zu neuem Leben erwacht und seien Sie gespannt auf den schwimmenden Markt von Cai Rang. Mit dem Boot gleiten Sie langsam durch die vielen farbenfrohen Boote und Kähne, die mit tropischen Früchten und frischem Gemüse beladen schwerfällig durch die Fluten trudeln. An Stangen baumelt die jeweilige Ware in die Höhe, quasi als Verkaufsschild, für alle Marktbesucher weithin sichtbar. Sie kehren zum Frühstück zurück ins Hotel. Später erkunden Sie Phong Dien, einen ländlichen Teil von Can Tho sowie die Insel Nhan Ai mit schönen Obstgärten und besuchen eine Familie die bekannt ist für Ihre traditionelle Messerherstellung. Schauen Sie den Schmieden über die Schulter und lernen Sie mehr über die verschiedenen Produktionsmethoden und –stufen. Das Mittagessen wird in einem lokalen Haus serviert, bevor Sie zurück nach Saigon fahren. Für den letzten Abend haben wir etwas ganz Besonderes für Sie organisiert: Sie erleben das Saigoner Nachtleben per Vespa-Tour. Ihr Fahrer bringt Sie zu Orten, die größtenteils von Einheimischen besucht werden, und zeigt Ihnen ein ganz anderes Saigon, abseits der Touristenpfade. Sie halten unterwegs und haben die Möglichkeit, verschiedene einheimische Köstlichkeiten zu probieren. Ein gelungener Abschluss für die erlebnisreiche Reise durch Vietnam. Festhalten und los geht’s!

Unterkunft: Eden Star Saigon Hotel
Das Eden Star Saigon Hotel liegt im Herzen Saigons nur einen Katzensprung von Cafés, Restaurants, Geschäften und dem Ben-Thanh-Markt. Die gemütlichen Zimmer sind im französisch-vietnamesischen Stil eingerichtet. Nehmen Sie ein frisches Bad im Swimmingpool auf der Dachterrasse mit tollem Blick auf die Stadt und entspannen Sie sich an der Poolbar oder im Spa-Bereich.

Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind Frühstück und Mittagessen und ein etwas anderes Abendessen.

10. Reisetag: Auf Wiedersehen Vietnam, hallo Kambodscha!

Ihr letzter Tag im vielfältigen Vietnam beginnt mit einer Erkundungstour durch Saigon, die größte Stadt des Landes. Sie besichtigen die Pagode des Jadekaisers, die bekannt ist für ihre vom Boden bis zur Decke reichenden Holzschnitzereien sowie den Schildkrötenteich im Hof und den historischen Wiedervereinigungspalast. Einst als Präsidentenpalast bekannt, wurde hier das Ende des Vietnamkrieges besiegelt. Typisch französische Kolonialarchitektur begegnet Ihnen im Hauptpostamt, das von Gustave Eiffel entworfen wurde, und im Rathaus, das in seiner Architektur stark an europäische Schlösser erinnert. Sie werfen einen Blick auf die majestätische Marienstatue der Kathedrale Notre Dame und haben Gelegenheit für letzte Einkäufe auf dem Ben-Thanh-Markt, dem ältesten noch bestehenden Markt der Stadt. Am Nachmittag werden Sie zum Flughafen von Saigon gebracht und verabschieden sich von Ihrer vietnamesischen Reiseleitung, denn Sie fliegen nun nach Siem Reap in Kambodscha. Dort empfängt Sie Ihre kambodschanische Reiseleitung und bringt Sie in Ihr Hotel. Nutzen Sie die Gelegenheit und entspannen Sie sich ein wenig, bevor Sie zum Abendessen bei den Mitgliedern der Chreav-Gemeinde eingeladen sind. Dies ist eine tolle Gelegenheit, sich über das Leben in dieser traditionellen Gemeinde zu informieren, die ihren Lebensunterhalt mit Fischerei und Landwirtschaft verdienen sowie die traditionelle Khmer-Küche zu genießen, die von den Dorfbewohnern selbst zubereitet wird.

Unterkunft: Montra Nivesha
Das Montra Nivesha ist eines der dem Tempel Angkor Wat am nächsten gelegenen Hotels in Siem Reap. Es liegt in der Nähe des Flusses, und auch der Nachtmarkt von Siem Reap ist nur ca. 2 Kilometer entfernt. Die klimatisierten Zimmer des Boutiquehotels sind hochwertig ausgestattet und verfügen jeweils über ein großzügiges Bad. Zum Hotel gehören eine wunderschöne Außenanlage mit Swimmingpool, ein Restaurant mit sehr guter Khmer-Küche, eine Bar mit großer Getränkeauswahl und eine gemütliche Lounge.

Verpflegung: Das Frühstück und das Abendessen bei einer kambodschanischen Familie im Dorf Chreav sind im Preis enthalten.

11. Reisetag: Tempel von Angkor

Am Morgen besuchen Sie zunächst das ehemalige Kloster Ta Prohm mit seinem von den Wurzeln riesiger Feigenbäume durchdrungenen Mauerwerk – ein perfekter Start in den Tag. Dieser märchenhafte Tempel wird Ihnen sicher lange in Erinnerung bleiben. Nachdem Sie die einzigartige Atmosphäre aufgesaugt haben, besichtigen Sie die riesige Pyramide von Takeo, einen der höchsten Tempel in der Angkor-Region. Nächster Stopp ist die buddhistische Tempelanlage Preah Khan. Die zweistöckige Säulenhalle ist einmalig in Angkor, aber auch die vielfältigen Reliefs machen den Tempel besonders. Zurück in Siem Reap genießen Sie eine dreißigminütige Fußmassage und ein köstliches Mittagessen im Hotel. Am Nachmittag fahren Sie durch das traditionelle Dorf Preah Dak nach Banteay Srei. Der zierliche rosa Tempel mit seinem prunkvollen Dekor und den ausgeprägten Reliefs gilt als eines der schönsten Werke der Khmer. Die kunstvollen Steinmetzarbeiten und Details werden als zu fein für die Hände eines Mannes angesehen, daher auch der Name »Zitadelle der Frauen«. Auf dem Rückweg besuchen Sie die Prey-Chas-Grundschule, um einen Einblick in den Schulalltag zu bekommen. Nächster Stopp ist der Tempel von Banteay Samre aus dem 12. Jahrhundert, der wie Angkor Wat von König Suryavarman II. erbaut wurde und umfassend restauriert wurde. Den Sonnenuntergang erleben Sie auf dem Pyramidentempel Pre Rup, der dem hinduistischen Gott Shiva geweiht ist und einen tollen Blick auf die umliegenden Reisfelder bietet. Nach einer Erholungspause im Hotel erleben Sie am Abend eine moderne Khmer-Zirkusvorstellung mit Akrobaten, Jongleuren, Clowns und Live-Musik.

Unterkunft: Montra Nivesha [Folge ÜN]
Das Montra Nivesha ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Das Frühstück sowie Mittag- und Abendessen sind im Preis enthalten.

12. Reisetag: Tempel von Angkor und Tonle Sap

Heute ist Ihr Fortbewegungsmittel das Fahrrad. Sie erkunden Angkor Thom, die letzte Hauptstadt des Angkor-Imperiums. Während der Blütezeit lebten hier mehr Menschen als in jeder europäischen Stadt im 20. Jahrhundert. Start der Tour ist am Südtor. Von dort radeln Sie zu den beiden Terrassen – die Terrasse des Leprakönigs und die Elefantenterrasse. Am südlichen Ende der Anlage liegt der Baphuon, der monumentale Tempelberg wurde zu Ehren des Hindu-Gottes Shiva erbaut. Sein Turm überragt das umliegende Areal um etwa 30 Meter und bietet deshalb einen tollen Ausblick. Genau im Zentrum von Angkor Thom befindet sich der Bayon-Tempel. Das auffallendste architektonische Merkmal des Tempels sind die 54 Türme mit meterhohen, aus Stein gemeißelten Gesichtern. Der Tonle Sap ist Ihr Ausflugsziel am Nachmittag. Ein weltweit einzigartiges Naturphänomen spielt sich hier jedes Jahr im Juni ab. Durch Schmelzwasser aus dem Himalaya und Monsunregenfälle ändert der Tonle-Sap-Fluss aufgrund des immensen Wasserdrucks seine Fließrichtung und füllt sich mit Wasser. Und zwar um das Vierfache seiner sonstigen Fläche! Die Menschen hier haben ihre Lebensweise an die extrem schwankenden Wasserstände angepasst. Sie leben in Hausbooten, ihre Häuser schwimmen auf Bambusplattformen oder stehen auf Stelzen. Sie besuchen das schwimmende Dorf Kampong Phluk, wo knapp 4.000 Menschen, vorwiegend Khmer-Fischer, leben. In der Trockenzeit ragen die Stelzen der Häuser sechs bis sieben Meter aus dem Wasser, in der Regenzeit kann das Wasser die Türschwelle erreichen. In der Regenzeit fahren Sie daher per Boot durch die Kanäle und in der Trockenzeit schlendern Sie durch die Straßen des beeindruckenden Ortes. Auf dem Rückweg nach Siem Reap halten Sie noch am beeindruckenden Tempelberg Bakong, der im 9. Jahrhundert von den Herrschern des Khmer-Reiches erbaut wurde.

Unterkunft: Montra Nivesha [Folge ÜN]
Das Montra Nivesha ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Das Frühstück und das Mittagessen sind im Preis enthalten.

13. Reisetag: Tempel von Angkor

Bei Sonnenaufgang besuchen Sie die berühmte Tempelanlage von Angkor Wat. Hier bieten sich Ihnen atemberaubende Fotomotive. Genießen Sie die idyllische Atmosphäre frühmorgens, während Ihnen in einer nahegelegenen Pagode ein Picknick-Frühstück serviert wird. Anschließend erkunden Sie das i-Tüpfelchen dieser Reise – den sagenhaften Tempel Angkor Wat, von dem Sie bestimmt schon oft gehört und gelesen haben. Das größte und wohl bekannteste sakrale Bauwerk der Welt zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wenn man das Heiligtum betritt, die Anlage in ihrer unglaublichen Größe durchschreitet und die unvorstellbare Schönheit der Skulpturen und Flachreliefs sieht, kommt man sich wie in einem Traum vor. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Das Abschiedsabendessen nehmen Sie im Marum-Restaurant ein. Hier bekommen junge Kambodschaner die Chance, eine Ausbildung zu machen und den Einstieg ins Leben zu finden. Ein tolles Projekt, das Sie mit Ihrem Besuch unterstützen, und ein schöner Abschluss, um die Reise bei typischer Khmer-Küche gemeinsam ausklingen zu lassen.

Unterkunft: Montra Nivesha [Folge ÜN]
Das Montra Nivesha ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind das Frühstück und das Abschiedsabendessen.

14. Reisetag: Siem Reap und Abflug

Der Vormittag steht Ihnen zur Verfügung, um Siem Reap auf eigene Faust zu erkunden oder um sich vor dem Rückflug zu entspannen. Mit einer Träne im Auge verabschieden Sie sich von Ihrer kambodschanischen Reiseleitung und werden am Nachmittag zum Flughafen gebracht. Über Hanoi fliegen Sie zurück in die Heimat.

Verpflegung: Das Frühstück ist im Preis enthalten.

15. Reisetag: Wieder zu Hause

Vielleicht etwas wehmütig, aber sicherlich auch voller Vorfreude auf Ihr Zuhause landen Sie am frühen Morgen und reisen weiter in Ihren Heimatort.

Leistungen

  • Höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Vietnam Airlines von Frankfurt nach Hanoi und zurück von Siem Reap
  • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines von Hanoi nach Da Nang und von Da Nang nach Saigon
  • Regionalflug von Saigon nach Siem Reap
  • Rail&Fly der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 2-tägige Fahrt auf einer Dschunke in der Halong-Bucht
  • Moped-Tour in Hanoi, Jeep-Tour in Hoi An, Fahrten per Motorboot, Rudersampan und Fahrrad im Mekong-Delta, Fahrradtour in der Tempelstadt Angkor
  • 12 Übernachtungen in Hotels, Resorts und einer Lodge sowie auf einer Dschunke
  • Täglich Frühstück, 8 x Mittagessen, 8 x Abendessen
  • Wasserpuppentheater-Aufführung in Hanoi
  • Saigon bei Nacht mit der Vespa
  • Moderne Khmer-Zirkusvorstellung in Siem Reap
  • Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Aufpreis € Wunschleistungen

  • Einzelzimmer: 600
  • Abflughafen (DE) mit Lufthansa: ab 200. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Stuttgart
  • Abflughafen (AT) mit Austrian Airlines: ab 340. Möglicher Abflughafen: Wien
  • Abflughafen (CH) mit Swiss: ab 340. Möglicher Abflughafen: Zürich
  • Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug: ab 20
  • Linienflug in der Premium Economy Class: ab 450
  • Linien- und Inlandsflüge in der Business Class: ab 2.200
  • Rail&Fly in der 1. Klasse: 80
Abreise Rückkehr Preis p.P. in Euro
08.11.2020 22.11.2020 3.899,- Euro
15.11.2020 29.11.2020 3.899,- Euro
22.11.2020 06.12.2020 3.899,- Euro
03.01.2021 17.01.2021 3.899,- Euro
17.01.2021 31.01.2021 3.899,- Euro
24.01.2021 07.02.2021 3.899,- Euro
14.02.2021 28.02.2021 3.899,- Euro
07.03.2021 21.03.2021 3.899,- Euro
11.04.2021 25.04.2021 3.899,- Euro
26.09.2021 10.10.2021 3.899,- Euro
10.10.2021 24.10.2021 3.999,- Euro
17.10.2021 31.10.2021 3.999,- Euro
24.10.2021 07.11.2021 3.999,- Euro
14.11.2021 28.11.2021 4.099,- Euro
21.11.2021 05.12.2021 3.999,- Euro
19.12.2021 02.01.2022 4.299,- Euro
02.01.2022 16.01.2022 3.899,- Euro
09.01.2022 23.01.2022 3.899,- Euro
16.01.2022 30.01.2022 3.899,- Euro
06.02.2022 20.02.2022 3.999,- Euro
13.02.2022 27.02.2022 3.999,- Euro
20.02.2022 06.03.2022 3.999,- Euro
27.02.2022 13.03.2022 3.999,- Euro
06.03.2022 20.03.2022 3.999,- Euro
13.03.2022 27.03.2022 3.999,- Euro
20.03.2022 03.04.2022 3.999,- Euro
27.03.2022 10.04.2022 3.999,- Euro
03.04.2022 17.04.2022 4.099,- Euro
10.04.2022 24.04.2022 4.099,- Euro

Copyright 2020 iNTABA. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies sind notwendig, falls Sie auf unserer Website YouTube-Videos sehen möchten und damit wir Google Analytics nutzen können. Mehr Infos:

Datenschutzerklärung Impressum