"Mandela"

Südafrika Kleingruppenreise, maximal 12 Teilnehmer

Südafrika Gruppenreise „Mandela“, 14 Tage, deutschsprachig geführt, nur 1 - 12 Teilnehmer

zur Vergrößerung bitte klicken

Panorama Route, Krüger Nationalpark, Swaziland, Hluhluwe, St. Lucia, Zululand, Drakensberge uvm.
Auf dieser Rundreise lernen Sie vor allem die Naturschönheiten und die Tierwelt Südafrikas kennen. Tiefe Canyons und steil aufragende Berge, nahezu unberührte Wälder und weiße Sandstrände zeigen die atemberaubende Naturvielfalt des Landes. In den Wildparks können Sie u.a. die berühmten »Big Five« sehen. Sie lernen die Traditionen einheimischer Kulturen kennen. Sie übernachten in nach Lage und Flair ausgesuchten Chalet-Anlagen, charmanten Hotels und gastfreundlichen Lodges.


Reiseverlauf der Kleingruppenreise „Mandela“

1. Reisetag:

Per Bahn oder per Flugzeug geht es zunächst zum Flughafen Frankfurt. Am Abend startet Ihr Flieger ins Regenbogenland Südafrika.

  • Route: Endlich los!

2. Reisetag:

Ihre Reiseleitung freut sich auf Sie und empfängt Sie nach der morgendlichen Landung auf dem Flughafen von Johannesburg. Ihre Fahrt führt Sie vorbei an weiten Feldern und durch die dicht bewaldete Region des reizvollen Mpumalanga in Richtung Ohrigstad, Ausgangspunkt Ihrer Erkundungen entlang der Panorama-Route. Sie erreichen Ihre Unterkunft inmitten eines 8.000 Hektar großen Naturreservats, in dem vor allem Büffel, Zebras und Giraffen beheimatet sind. Entspannen Sie sich hier erst einmal von der Anreise. Erfrischt und mit wachen fünf Sinnen geht es per Geländewagen auf eine circa eineinhalbstündige Safari durch den Busch. Gemeinsam mit einem Wildhüter beobachten Sie die Wildtiere hautnah, bevor Sie die afrikanische Sonne am Horizont untergehen sehen.

  • Route: Quer durch Mpumalanga
  • Verpflegung: Das Abendessen ist im Preis enthalten.
  • Unterkunft: Hannah Game Lodge. Die Hannah Game Lodge bietet »Afrika pur« gleich nach der Ankunft. Die reetgedeckten Chalets mit Steinveranden liegen verteilt an einem Hang in einem privaten Naturreservat in der Nähe von Ohrigstad. Die Lodge empfängt Sie mit Swimmingpool und Terrasse, von der aus Sie einen grandiosen Blick auf den Busch haben. Gelegentlich sehen Sie Warzenschweine und Antilopen direkt vor Ihrem Fenster vorbeilaufen.

3. Reisetag:

Dieser Tag steht ganz im Zeichen einzigartiger Naturlandschaften, denn Sie erobern die berühmte Panorama Route. Nach dem Frühstück brechen Sie auf zu einer etwa zweistündigen Bootstour auf dem seichten Blyde-River-Stausee, um den Canyon zunächst aus der Froschperspektive zu bestaunen. Der Stausee wurde zur Bewässerung der Farmen in der Lowveld-Region angelegt. In dieser bunten Landschaft sind Eidechsen, Paviane und Vögel zu Hause. Vielleicht streckt auch ein Nilpferd seinen Kopf aus dem Wasser. Am Nachmittag steht ein Perspektivwechsel an: Entlang der Panorama Route steuern Sie verschiedene Aussichtspunkte am Westrand des Blyde-River-Canyons an, um die Aussicht auf eines der größten afrikanischen Naturwunder zu genießen. Der Blyde-River-Canyon erstreckt sich über eine Länge von etwa 26 Kilometern und die Schlucht ist bis zu 800 Meter tief. Damit ist der Blyde der dritttiefste Canyon der Welt. Bei guten Sichtverhältnissen eröffnet sich Ihnen eine faszinierende Aussicht über das weite Lowveld bis hin zum Krüger-Nationalpark und sogar bis nach Mosambik.

  • Route: Panorama Route und Blyde-River-Canyon
  • Verpflegung: Frühstück und Abendessen sind inklusive.
  • Unterkunft: Hannah Game Lodge [Folge ÜN]. Die Hannah Game Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.

4. Reisetag:

Die Reise führt Sie heute weiter durch die Limpopo-Provinz in Richtung Norden. Am späten Vormittag erreichen Sie Tzaneen, die zweitgrößte Stadt der Provinz und aufgrund des tropischen Klimas berühmt für ihre Früchte. Mango-, Avocado- und Bananenplantagen säumen den Weg auf der sogenannten Elfenbein-Route Afrikas. Bei einem Rundgang durch das urige Tzaneen-Museum erhalten Sie einen Einblick in die Kultur der hier lebenden Völker der Tsonga und Nord-Sotho. Danach setzen Sie Ihre Fahrt fort über die Orte Louis Trichardt und Musina, bis Sie schließlich das Dreiländereck von Südafrika, Botswana und Simbabwe erreichen. Hier befindet sich das Mapesu Private Game Reserve und damit auch Ihr Quartier für die kommenden drei Nächte. Zum Abschluss des Tages unternehmen Sie eine etwa zweistündige Safari im offenen Geländewagen. Die offene Vegetation im privaten Wildtierreservat gibt den Blick frei in die schier endlose Landschaft, sodass Sie mit Sicherheit Impalas, Kudus und Zebras entdecken können. Den spektakulären Sonnenuntergang und dazu ein kühles Getränk gibt es inklusive.

  • Route: Entlang der afrikanischen Elfenbein-Route ins Dreiländereck
  • Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind das Frühstück und das Abendessen. Bei gutem Wetter genießen Sie das Abendessen im Freien unter einem großen Baobab-Baum.
  • Unterkunft: Mapesu Wilderness Camp. Das Mapesu Wilderness Camp liegt im Mapesu Private Game Reserve am Rande des Mapungubwe-Nationalparks im Limpopo-Tal. Jedes der zehn äußerst komfortablen Hauszelte ist perfekt in die Natur eingegliedert und bietet viel Privatsphäre. An Annehmlichkeiten wurde nicht gespart: Jede Zelteinheit verfügt über ein gemütliches Bett und ein eigenes Außenbad mit Badewanne und Regenwalddusche. Außerdem gibt es einen erfrischenden Pool und eine Bar, die zum stimmungsvollen Sundowner Drink einlädt.

5. Reisetag:

Heute sind Sie im nahe gelegenen Mapungubwe-Nationalpark unterwegs, seit 2003 UNESCO-Weltkulturerbe. Am frühen Morgen machen Sie sich auf den Weg zu einer bedeutenden Ausgrabungsstätte, dem Mapungubwe Hill. Mapungubwe bedeutet »Ort des Steins der Weisheit«. Bei einem etwa zweistündigen Rundgang erklimmen Sie nicht nur den Hügel, sondern betrachten auch die kulturhistorischen Schätze, die aus alten königlichen Gräbern auf dem Mapungubwe Hill geborgen wurden. Die beeindruckende Sammlung verschiedener Gegenstände aus Gold, Glas, Ton und Knochen vermittelt ein bemerkenswertes Bild über diese verloren gegangene Zivilisation. Das wohl bekannteste Stück ist das 1933 gefundene vergoldete Nashorn, ein Symbol für Macht und Führung. Dann ist Zeit zum Faulenzen. Am Nachmittag steht eine vierstündige Safari im offenen Geländewagen auf dem Programm. Gemeinsam mit Ihrem privaten Ranger gehen Sie in der hügeligen Landschaft auf die Suche nach Elefanten, Giraffen, Zebras und Antilopen. Mit etwas Glück können Sie auch verschiedene Raubkatzen beobachten. Unterwegs zaubern Ihnen die Granitfelsen des Mapungubwe-Nationalparks immer wieder neue Szenerien.

  • Route: Mapungubwe-Nationalpark
  • Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück, Mittag- und Abendessen.
  • Unterkunft: Mapesu Wilderness Camp [Folge ÜN]. Das Mapesu Wilderness Camp ist auch heute Ihre Unterkunft.

6. Reisetag:

Heute heißt es früh aufstehen, denn bevor die Sonne hoch am Himmel steht, erkunden Sie auf dem Gelände des Kaoxa Rock Art Shelter die prähistorischen Felszeichnungen der San, der frühen Bewohner dieses Gebietes. Ihre Reiseleitung erklärt Ihnen die kunstvollen, zwischen 4.000 und 10.000 Jahre alten Malereien, von denen einige weltweit einmalig sind. Danach haben Sie sich ein ausgiebiges Frühstück verdient. Nutzen Sie die nächsten Stunden, um sich im Mapesu Wilderness Camp zu entspannen und den Klängen der einzigartigen Natur zu lauschen. Eine Abkühlung im Pool gefällig? Am Nachmittag, wenn die Tiere sich wieder aus dem kühlenden Schatten hervorwagen, unternehmen Sie eine circa dreistündige geführte Safari im offenen Geländewagen im Mapesu Private Game Reserve und machen sich auf die Suche nach den seltenen und stark gefährdeten Nashörnern, Wildhunden und Geparden.

  • Route: Tierbeobachtungen und Felsmalereien
  • Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind Frühstück, Mittag- und Abendessen.
  • Unterkunft: Mapesu Wilderness Camp [Folge ÜN]. Das Mapesu Wilderness Camp ist auch heute Ihre Unterkunft.

7. Reisetag:

Bevor Sie den hohen Norden Südafrikas wieder verlassen, freuen sich die jüngsten Bewohner des Landes in der Kranenburg-Grundschule auf Sie. Wie gestaltet sich der Schulalltag? Dies und wie den Kindern trotz schwieriger Bedingungen eine Schulbildung zuteilwird, erfahren Sie hier. Danach setzen Sie Ihre Reise fort in Richtung Krüger-Nationalpark. Nachdem Sie das Pafuri-Tor, der nördlichste Eingang zum Park, passiert haben, steht Ihnen ein ganztägiges Safarierlebnis im Reisebus bevor. Auf rund 20.000 Quadratkilometern bietet der legendäre Krüger-Nationalpark nahezu unberührtes Afrika mit einer reichen und vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt. Bereits im Jahre 1898 wurde das Schutzgebiet gegründet, damals noch unter dem Namen Sabie Game Reserve. Achtundzwanzig Jahre später, im Jahre 1926, bekommt das Gebiet schließlich den höchsten Schutzstatus des Nationalparks verliehen und wird zu Krüger-Nationalpark umbenannt. Seither ist er nicht nur der größte und bekannteste Nationalpark Südafrikas, sondern auch eines der größten Schutzgebiete auf dem gesamten afrikanischen Kontinent. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihre heutige Unterkunft, die sich mitten im Nationalpark befindet.

  • Route: Auf zum legendären Krüger-Nationalpark!
  • Verpflegung: Das Frühstück und eine Lunchbox sind heute inkludiert.
  • Unterkunft: Nationalpark-Camp Shingwedzi. Das Nationalpark-Camp Shingwedzi liegt im nördlichen Teil des Krüger-Nationalparks zwischen Mopane-Bäumen am gleichnamigen Fluss. An dieser Stelle können häufig Wasserböcke, Nyalas und Kudus, aber auch Elefanten sowie eine große Vielfalt an Vögeln beobachtet werden. Das rustikale Camp ist weitläufig angelegt und vermittelt eine friedliche »Busch«-Atmosphäre.

8. Reisetag:

Haben Sie Ihr Fernglas poliert und den Kamera-Akku aufgeladen? Frühmorgens starten Sie erneut zur ganztägigen Safari, diesmal im offenen Geländewagen. Beobachten Sie, wie ein neuer Tag anbricht und die Bewohner des Parks langsam erwachen. Falls Sie die »Big Five« bisher noch nicht gesehen haben sollten, haben Sie heute eine weitere Chance. Etwa 48.000 Büffel, 17.000 Elefanten, 1.500 Löwen, 1.000 Leoparden und sowohl das Spitz- als auch das Breitmaulnashorn leben im Krüger-Nationalpark. Und wem das nicht genug ist, der kann die Augen offen halten nach den anderen 150 Säugetier- und 500 verschiedenen Vogelarten. Am späten Nachmittag verlassen Sie den Park durch das Phalaborwa-Tor. Genießen Sie den Abend in Ihrer Unterkunft und lassen Sie die Erlebnisse des Tages Revue passieren.

  • Route: Safarierlebnisse im Krüger-Nationalpark
  • Verpflegung: Frühstück und Abendessen sind im Preis eingeschlossen.
  • Unterkunft: Bushveld Terrace Hotel. Im Bushveld Terrace werden Sie vom freundlichen Personal herzlich in Empfang genommen. Das Hotel begrüßt Sie direkt am Krüger-Nationalpark in unmittelbarer Nähe zum Phalaborwa-Tor. Die geräumigen und komfortablen Zimmer laden zum Entspannen ein und im Pool können Sie sich erfrischen. Das hauseigene Restaurant serviert hervorragende Speisen bei gemütlicher Lagerfeuer Atmosphäre. Zum Abschluss des Tages können Sie auf Ihrer privaten Terrasse bzw. Balkon auf einen gelungenen Safari-Tag anstoßen.

9. Reisetag:

Auf einer etwa eineinhalbstündigen Tour zu den umliegenden Dörfern und Townships von Phalaborwa tauchen Sie in das Leben der hier lebenden Ba-Phalaborwa ein. Der Name leitet sich von »pala bora« ab, was so viel wie »besser als der Süden« bedeutet. Im Gespräch mit den Einwohnern erfahren Sie Interessantes über die Geschichte der lebendigen Townships sowie das Leben und den Alltag der Ba-Phalaborwa. Sie besuchen auch den örtlichen Radiosender. Anschließend geht es weiter in Richtung Süden. In der Nähe von Hoedspruit besuchen Sie die Timbavati-Umweltschule. Hier nehmen Kinder und Jugendliche aus den umliegenden Gemeinden an Umweltbildungs- und Landentwicklungsprogrammen teil und lernen über den Wert des Erhalts der Natur. Die Schule unterstützt außerdem verschiedene erfolgversprechende Projekte in der Region, von denen man Ihnen gern berichten wird. Dann ist es Zeit, Ihr heutiges Quartier zu beziehen und etwas zu entspannen, bevor Sie am späten Nachmittag erneut in einen offenen Geländewagen steigen. Im Phelwana-Wildtierreservat leben Giraffen, Büffel, Gnus, Zebras und viele verschiedene Antilopenarten. Und wie wäre es mit einem eisgekühlten Gin Tonic zum Sonnenuntergang?

  • Route: Das Leben rund um den Krüger-Nationalpark
  • Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück, Mittag- und Abendessen.
  • Unterkunft: Phelwana Game Lodge. Die Phelwana Game Lodge heißt Sie heute willkommen. Rund um den Phelwana Damm wurden geräumige und komfortable Zeltbungalows errichtet, die jeweils über eine eigene Terrasse und einen eigenen kleinen Pool mit Blick auf den See verfügen. Wenn die Tiere aus dem Reservat zum Trinken und Baden herkommen, können Sie das Spektakel aus der ersten Reihe genießen. Und wenn das viele Beobachten Sie hungrig macht, wird das hauseigene Restaurant keine Mühen scheuen, Sie satt zu machen.

10. Reisetag:

Früh am Morgen erwartet Sie heute ein ganz besonderes Erlebnis: In Begleitung eines Rangers begeben Sie sich auf eine etwa einstündige Fußpirsch im Phelwana Game Reserve. Gut versteckt im Busch können Sie die Tiere aus nächster Nähe beim morgendlichen Grasen beobachten. Anschließend gibt es auch für Sie ein wohlverdientes Frühstück. Im Nourish Eco Village erfahren Sie, mit welchen Ansätzen diese interessante Organisation vorgeht, um die Entwicklung in der Region zu fördern und damit gleichzeitig der Wilderei entgegenzuwirken. Weiter geht’s in Richtung Süden. Im Sabie Valley Coffee werden Sie mit einer Tasse frisch gebrühtem vollmundigen Arabica-Kaffee und einem Stück Kuchen erwartet. Dazu erfahren Sie von Kim oder Tim Buckland persönlich wissenswerte Details über den Anbau und die Verarbeitung der edlen Bohnen. Am späten Nachmittag erreichen Sie schließlich Ihr Quartier für die nächsten zwei Nächte am südlichen Rande des Krüger-Nationalparks.

  • Route: Safari mal anders und Kaffeegenuss
  • Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus Frühstück und Abendessen.
  • Unterkunft: Mjejane River Lodge. Die Mjejane River Lodge liegt im Mjejane Game Reserve - einem privaten Wildtierreservat, das vollständig in den Krüger Nationalpark integriert ist. Sie übernachten in gemütlich eingerichteten Chalets, die jeweils über eine eigene Veranda mit Blick auf den Crocodile River verfügen. Entspannen Sie sich am Pool, vom Liegestuhl aus können Sie mit etwas Glück schon ein paar vorbeiziehende Tiere beobachten, die zum Trinken und Baden an den Fluss kommen.

11. Reisetag:

Dieser Tag ist für weitere unvergessliche Safarierlebnisse reserviert. Nach einer ermunternden Tasse Kaffee oder Tee brechen Sie schon am frühen Morgen auf in den Krüger-Nationalpark. Während einer etwa fünfstündigen Safari im offenen Geländewagen können Sie den Parkbewohnern beim morgendlichen Erwachen zusehen. Zur Mittagszeit sind Sie zurück in Ihrer Unterkunft und haben einige Stunden Zeit, sich zu entspannen. Am späten Nachmittag steigen Sie erneut in den offenen Geländewagen und machen sich auf die Suche nach den Tieren im Mjejane-Wildtierreservat. Das private Schutzgebiet ist vollständig in den Krüger-Nationalpark integriert. Somit gibt es keine Zäune und die Tiere können sich frei bewegen. Eine natürliche Grenze bildet nur der Crocodile River, den die Tiere gern zum Trinken und Baden nutzen. Pünktlich zum Abendessen sind Sie dann wieder zurück.

  • Route: Tierische Begegnungen im Greater Kruger National Park
  • Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück in Form eines Picknicks im Krüger-Nationalpark, Mittag- und dem Abendessen. An einem lauen Abend essen Sie am Lagerfeuer in der Boma.
  • Unterkunft: Mjejane River Lodge [Folge ÜN]. Die Mjejane River Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.

12. Reisetag:

Langsam heißt es Abschied nehmen von der einzigartigen Region rund um den Krüger-Nationalpark, denn neue Abenteuer erwarten Sie bereits. Über Middelburg fahren Sie in Richtung Westen. Unterwegs spazieren Sie durch ein Ndebele-Dorf. Diese Ethnie gehört der Gruppe der Bantu-Völker an und ist bekannt für ihre farbenfroh gestalteten Häuser und ihre bunte Kleidung. Im Gegensatz dazu steht die dicht besiedelte Metropolregion rund um Johannesburg und Pretoria, die Sie heute und morgen erkunden werden. Am Nachmittag erreichen Sie Pretoria, auch bekannt als »Stadt der Jakarandas«. Die subtropischen Bäume entlang der Alleen tauchen die Hauptstadt besonders in den südafrikanischen Frühlingsmonaten in ein purpurfarbenes Meer. Das kosmopolitische Flair der Verwaltungsmetropole ist einerseits auf die zahlreichen hier ansässigen Botschaften und Konsulate zurückzuführen. Andererseits ist Pretoria Wissenschaftsstandort Nummer eins in Südafrika und zieht somit viele Studenten an, die die Stadt mit einer pulsierenden Energie beleben.

  • Route: Von der Natur in die Stadt
  • Verpflegung: Frühstück und Mittagessen sind im Preis eingeschlossen.
  • Unterkunft: Mont d’Or Bohemian House. Das Mont d’Or Bohemian House ist ein Herrenhaus im modernen kapholländischen Stil und liegt in Pretorias ruhigem Stadtteil Waterkloof Ridge. In der charmanten Unterkunft lässt sich gut im Garten des Innenhofs oder am Swimmingpool verweilen. Die Terrasse lädt zu einer Tasse Kaffee oder Tee mit einer im Hotel zubereiteten süßen Köstlichkeit ein. Jedes der zehn klassisch eleganten Gästezimmer ist individuell gestaltet. Lassen Sie sich mit einer Massage im Spa verwöhnen.

13. Reisetag:

Auf einer Erkundungstour durch Pretoria sehen Sie unter anderem die Union Buildings, wo Nelson Mandela 1994 als erster schwarzer Präsident Südafrikas vereidigt wurde, sowie den berühmten Church Square, das Kruger House und das Voortrekker Monument. Im Anschluss geht es weiter nach SoWeTo – kurz für South Western Townships – im Süden von Johannesburg. Hier erwartet Sie eine ganz besondere Erfahrung: Auf einer etwa zweistündigen Fahrrad- beziehungsweise Tuk-Tuk-Tour haben Sie die Möglichkeit die verschiedenen Gebiete zu erkunden und mit den Bewohnern in Kontakt zu kommen. Erfahren Sie mehr über die Lebensweise, Geschichte und Kultur von SoWeTo und werden Sie für eine kurze Zeit Teil dieser bunten Welt. Zum Abschluss sind Sie bei einer ortsansässigen Familie zum Essen eingeladen. Danach heißt es Abschied nehmen vom Regenbogenland Südafrika. Sie werden zum Flughafen von Johannesburg gebracht und treten am Abend den Rückflug in Richtung Heimat an.

  • Route: Pretoria, SoWeTo und Heimflug
  • Verpflegung: Frühstück und Mittagessen sind heute inkludiert. Zum Mittagessen sind Sie bei einer Familie in SoWeTo eingeladen. Mit Ihrem Besuch leisten Sie einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort, indem die Gastgeber sich ein zusätzliches kleines Einkommen erwirtschaften.

14. Reisetag:

Nach der Landung am Morgen reisen Sie mit vielen schönen Erinnerungen weiter in Ihren Heimatort.

  • Route: Wieder zu Hause

Leistungen:

  • Höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nach Johannesburg und zurück
  • Rail&Fly der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 11 Übernachtungen in Lodges, Hotels und im Nationalpark-Camp innerhalb des Krüger-NP
  • Täglich Frühstück, 5 x Mittagessen, 1 x Lunchbox, 9 x Abendessen
  • 1 Safari im Krüger-NP; 8 Safaris im offenen Geländewagen: 1 auf dem Gelände der Hannah Game Lodge, 2 im Mapesu Private Game Reserve, 1 im Mapungubwe-NP, 2 im Krüger-NP, 1 im Phalwena Game Reserve, 1 im Mjejane Game Reserve; 1 Safari zu Fuß im Phalwena Game Reserve
  • Bootsfahrt auf dem Blyde-River-Stausee
  • Tuk-Tuk-Tour durch SoWeTo
  • Großes Hallo in der Kranenburg-Grundschule
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Wunschleistungen:

  • Einzelzimmerzuschlag: ab 499 €
  • Anschlussflug: DE ab 100 € / AT ab 100 € / CH ab 100 €
  • Aufpreis für Linienflug in der Business Class: ab 1.900 €
  • Aufpreis für Rail&Fly in der 1. Klasse: 99 € (2020) bzw. 80 € (2021)

Reisetermine und Preise:

Abreise Rückkehr Preis p.P. im DZ
17.09.2020 30.09.2020 3899,- €
08.10.2020 21.10.2020 3899,- €
29.10.2020 11.11.2020 3899,- €
04.03.2021 17.03.2021 3799,- €
01.04.2021 14.04.2021 3899,- €
06.05.2021 19.05.2021 3699,- €
15.07.2021 28.07.2021 3899,- €
05.08.2021 18.08.2021 3899,- €
16.09.2021 29.09.2021 3999,- €
30.09.2021 13.10.2021 3999,- €
14.10.2021 27.10.2021 3999,- €
04.11.2021 17.11.2021 3999,- €
Cookies ermöglichen die bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …