"Sossusvlei entspannt"

Foto: Seele Baumeln lassen im Namib Naukluft Park

Namibia Kleingruppenreise „Sossusvlei entspannt"

"Slow travel": Die beliebte Reise "Die Dünen von Sossusvlei" bieten wir in einer weiteren Variante an, bei der das Programm etwas reduziert wurde, so dass Sie noch entspannter reisen. Sie fahren auf derselben Route, verbringen jedoch an einigen Orten mehr Zeit.

14 Tage, nur 1-12 Teilnehmer, inkl. Flüge, Safaris und hochwertigem Programm.

  • Ankommen und Akklimatisieren in der Onjala Lodge
  • Seele baumeln lassen auf Safari im Etosha Nationalpark
  • Lehrreiches Erfahren bei einem Besuch der San
  • Meeresluft atmen in Swakopmund am Atlantik
  • Sich winzig fühlen, in der Namib Wüste und im Sossusvlei Nationalpark
  • Abschließende Pirschfahrten einer privaten Safari Lodge

1. Reisetag: Abflug nach Namibia

Ihr namibischer Traum ist zum Greifen nah. Nur noch per Bahn oder Flugzeug zum Flughafen Frankfurt, und von dort fliegen Sie am Abend nach Namibia.

2. Reisetag: Willkommen auf Onjala!

Ihre Reiseleitung freut sich auf Sie und nimmt Sie nach der frühmorgendlichen Landung am Flughafen von Windhoek in Empfang. Spätestens nach der Ankunft in Ihrer Unterkunft umfängt Sie die afrikanische Gemütlichkeit. Die reizvolle Landschaft, die gastfreundliche Atmosphäre und die gute Küche bilden den idealen Rahmen, um sich auf die Namibia-Reise einzustimmen. Nachmittags wird es typisch afrikanisch: Sie gehen auf Pirsch durch den Wildpark. Im offenen Geländewagen sind Sie zwei Stunden auf der Suche nach Oryxantilopen, Springböcken und Straußen. Den spektakulären Sonnenuntergang gibt es inklusive. Beschließen Sie den Tag mit einem himmlischen Höhepunkt. Spazieren Sie zur Chamäleon-Sternwarte und beobachten unter dem kristallklaren Himmel mit einem der weltbesten Teleskope, einem Zeiss-Jena-Refraktor, Doppelsterne, Sternhaufen und Gasnebel.

Unterkunft: Onjala Lodge Lodge-Zimmer
Die Onjala Lodge liegt in einem privaten, 1.700 Hektar großen Naturpark nordöstlich von Windhoek. Sie ist fantasievoll in die Landschaft integriert und aus Naturmaterialien erbaut. Das Hauptgebäude schmiegt sich an einen Hügel und bietet einen schier endlosen Blick in die Wildnis. Die elf stilvoll gestalteten Lodge-Zimmer mit Balkon im Hauptgebäude gehen über zwei Etagen und sind um einen kleinen Pool angeordnet. Auch ein zweiter, großer Swimmingpool erwartet Sie. Onjala liegt in einer für Namibia typischen Landschaft mit weiten Ebenen und vereinzelten kleinen Gebirgsformationen. Entlang eines Wanderpfads sind Bäume gekennzeichnet und deren Besonderheiten beschrieben. Lassen Sie sich mit einer Massage im ZenSations Spa von Zelda Soltau und ihrem Team verwöhnen.

Verpflegung: Mittag- und Abendessen sind im Preis enthalten. Im strohgedeckten Restaurant Onjalas werden Ihnen z.B. namibische Wild- und Gemüsespezialitäten serviert.

3. Reisetag: Wildpark Onjala

Gleich morgens starten Sie zu einer Fußsafari, direkt vor Ihrer Haustür. Erleben Sie, wie der Tag erwacht und mit ihm die kleinen und großen Bewohner der afrikanischen Buschsavanne. Mit etwas Glück und Geduld erspähen Sie Giraffen, Gnus und Kudus. Ab mittags steht Entspannung auf dem Programm. Wer auch am Nachmittag aktiv werden möchte, erkundet noch einmal auf eigene Faust den Busch oder wählt eine zusätzliche Aktivität.

Unterkunft: Onjala Lodge Lodge-Zimmer [Folge ÜN]
Die Onjala Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen sind im Preis enthalten.

4. Reisetag: Über Windhoek zum Etosha-Nationalpark

In Windhoek rufen Christuskirche, Tintenpalast und historischer Bahnhof. Während einer kurzen Rundfahrt durch den Stadtkern sammeln Sie erste Eindrücke von der namibischen Hauptstadt. Ihre Reiseleitung führt Sie auch in den Stadtteil Katutura, und Sie bekommen einen Einblick in das Leben in einer Township. In der Fraueninitiative Penduka werden unter anderem Tischdecken, Bettüberwürfe und Rucksäcke hergestellt. Kommen Sie mit den Frauen ins Plaudern, während diese Sie in die Anfertigung von Artikeln in typisch namibischem Design einweihen. Bei Sonnenuntergang haben Sie Ihre Unterkunft erreicht.

Unterkunft: Etosha Village
Das Etosha Village liegt direkt am Etosha-Nationalpark, vor dem Andersson-Tor bei Okaukuejo, und ist somit der ideale Ausgangspunkt für ausgedehnte Besuche im Etosha-Nationalpark. Die komfortablen Bungalows sind im Stil eines afrikanischen Dorfes angeordnet. Die große Fensterfront und die Veranda mit Blick in die natürliche Umgebung vermitteln das Gefühl, man sei mitten im Busch. Gönnen Sie sich eine erfrischende Auszeit im Swimmingpool. Abends verwöhnt das Restaurant Sie mit einem reichhaltigen Buffet. Noch nicht genug von Tiererlebnissen? Dann beobachten Sie nach Einbruch der Dunkelheit Kudus, Duckerantilopen und andere Wildtiere, die zum Trinken an das beleuchtete Wasserloch kommen.

Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück und Abendessen.

5. Reisetag: Tierreicher Etosha-Nationalpark

Kamera eingepackt und Akkus aufgeladen? Los geht’s zu einer ganztägigen Fahrt durch den tierreichen Etosha-Nationalpark. Ihre Reiseleitung kennt sich aus wie in seiner Westentasche und steuert Wasserstellen mit geheimnisvoll klingenden Namen wie Gemsbokvlakte und Olifantsbad an, denn diese sind bei Antilopen und Elefanten beliebt und versprechen beste Fotografiermöglichkeiten. Eine Besonderheit im Etosha sind die verschiedenen Antilopenarten, unter anderem das Eland, die größte Antilope, und das Damara-Dikdik, die kleinste.

Unterkunft: Etosha Village [Folge ÜN]
Das Etosha Village ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück und Abendessen sind heute inklusive.

6. Reisetag: Auf Pirsch

Auch heute halten Sie sich die meiste Zeit in der Nähe von Wasserlöchern mit besten Fotografiermöglichkeiten auf, so zum Beispiel Newbronii und Okondeka. Sie beobachten Elefanten, Giraffen, Zebras, Gnus, Antilopen und vielleicht sogar Löwen, Geparden oder Leoparden, die hier ihren Durst stillen. Im Laufe des Tages fahren Sie ein Stück an der ausgetrockneten Etosha-Salzpfanne entlang. Die Luftspiegelungen am Horizont der sich kilometerweit nach Norden erstreckenden Pfanne sind ein faszinierendes Schauspiel.

Unterkunft: Etosha Village [Folge ÜN]
Das Etosha Village ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück und Abendessen sind heute inklusive.

7. Reisetag: Ins Erongo-Gebirge

Nach einem ganz gemütlichen Frühstück brechen Sie in die Erongo-Berge auf. Mit Ihrer Unterkunft erreichen Sie ein friedvolles und stilles Fleckchen Erde, wo Sie erst einmal das Naturpanorama in Augenschein nehmen sollten. Nach Kaffee und Kuchen gehen Sie am Nachmittag auf eine Farmrundfahrt, während der Sie Einblicke in die namibische Farmwirtschaft und die Rinderhaltung bekommen. Es ergeben sich auch gute Möglichkeiten zur Wild- und Vogelbeobachtung. In etwa einer halben Stunde laufen Sie zum Lalas-Berg, von wo sich Ihnen ein beeindruckender Rundblick eröffnet. Sonnenuntergang inklusive.

Unterkunft: Gästefarm Etendero
Die Gästefarm Etendero ist ein Ort der Ruhe und Weite und liegt nordwestlich von Omaruru. Ihre Gastgeber Regine und Horst empfangen Sie auf das Herzlichste. In den stilvoll eingerichteten Zimmern erwarten Sie einige Besonderheiten, wie etwa die Badezimmer mit Granit aus dem Erongo-Gebirge. Wer sich erfrischen möchte, hüpft in den Swimmingpool.

Verpflegung: Frühstück, Mittag- und Abendessen sind im Preis enthalten. Zum Mittag servieren wir Ihnen in der Kristall-Kellerei Wildrauchfleisch, Käse, frisches Farmbrot und Salat. Zum Abschluss wird Ihnen eine Weinprobe kredenzt.

8. Reisetag: Zu Besuch bei den San

Eine spannende Begegnung mit den Ju/Hoansi-San erwartet Sie. Die San sind die älteste Bevölkerungsgruppe in Namibia und leben seit vermutlich 20.000 Jahren im südlichen Afrika. Die San-Siedlung ist wie zu Zeiten des freien Nomadentums aufgebaut und besteht aus einigen traditionellen Grashütten. Hier bekommen Sie einen authentischen Einblick in das Leben der San und können sich zum Beispiel im Herstellen von traditionellem Schmuck versuchen. Erlernen Sie ein paar Wörter der San-Sprache oder ein kleines Lied, schießen Sie mit Pfeil und Bogen, werfen Sie den Speer. Die zahlreichen Erlebnisse lassen Sie am besten in Ihrer Unterkunft noch einmal Revue passieren.

Unterkunft: Gästefarm Etendero [Folge ÜN]
Die Gästefarm Etendero ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück und Abendessen sind im Preis enthalten.

9. Reisetag: Vom Erongo ans Meer

Morgens erkunden Sie in etwa einer Stunde das Gelände und spazieren am Flusslauf des Okandjou durch einen Galeriewald mit riesigen Ahnenbäumen. Wieder wechselt das Landschaftsbild, wenn Sie die Erongo-Berge gegen die Atlantikküste eintauschen. In Swakopmund ist Zeit für eine Tasse frisch gebrühten Kaffee. Auf einer Erkundungstour entdecken Sie auch Relikte aus der deutschen Kolonialzeit. Szenenwechsel am Nachmittag: Sie besuchen die Tangeni-Shilongo-Schule, für mehr als 80 Kinder und Jugendliche ein Ort zum Lernen, Spielen und Lachen. Das nicht staatlich finanzierte Schulprojekt befindet sich in einer informellen Siedlung in Swakopmund mitten in der Namib-Wüste und ist für die jungen Bewohner ein wichtiger Treffpunkt. Hier werden sie von freiwilligen Helfern unterrichtet und können mit anderen Kindern spielen. Das Angebot geht vom Unterrichten der Kids, die sich Bildung sonst aus finanziellen Gründen nicht leisten könnten, über die Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag bis hin zu verschiedenen Nachmittagsaktivitäten. Die Chamäleon Stiftung unterstützt den Verein Tangeni Shilongo seit 2016.

Unterkunft: Hotel Zum Kaiser
Das Hotel Zum Kaiser befindet sich im historischen Stadtkern von Swakopmund. Die großzügigen Zimmer sind hell und modern eingerichtet. Getreu dem Unterkunftsnamen eröffnet sich Ihnen von der Dachterrasse ein wahrhaft kaiserlicher Blick über die Stadt und auf den Atlantik. Lassen Sie den Tag hier bei einem Sundowner entspannt ausklingen. Im hauseigenen Bistro Zum Kaiser wird sehr gutes Essen serviert.

Verpflegung: Das Frühstück ist im Preis enthalten.

10. Reisetag: Swakopmund

Swakopmund gehört Ihnen! Verbringen Sie den Tag nach Lust und Laune. Bummeln Sie durch das Küstenstädtchen mit seinen Cafés oder stöbern Sie auf dem Holzschnitzermarkt nach einem kleinen Souvenir. Laufen Sie über die alte Landungsbrücke Jetty, ein Wahrzeichen der Stadt, und wagen Sie sich ein Stück auf das Meer hinaus. Spätestens ein Strandspaziergang lässt Seebadfeeling aufkommen.

Unterkunft: Hotel Zum Kaiser [Folge ÜN]
Das Hotel Zum Kaiser ist auch heute Ihre Unterkunft.

Verpflegung: Das Frühstück ist im Preis enthalten.

11. Reisetag: Von Swakopmund über Walvis Bay in die Wüste

Was für ein Bild! Rechts das Meer, links die Dünen. In Walvis Bay wandert Ihr Blick über den größten Hafen Namibias und die Lagune. Im Anschluss fahren Sie an den Rand der Namib zu Ihrer Unterkunft. Wenn abends die untergehende Sonne die Randberge in ein warmes rötliches Licht taucht, sollten Sie mit einem gekühlten Drink die Nacht genießen.

Unterkunft: We Kebi Safari Lodge
Die We Kebi Safari Lodge liegt in der wunderbaren Landschaft des NamibRand: weite Flächen mit rotem Sand, umgeben von bläulich schimmernden Bergen, vereinzelt gelbes Gras, hier und da ein Kameldornbaum. We Kebi bedeutet in der Khoisan-Sprache in etwa »Einladung zum Beisammensein«, da es ein Sammelplatz der durch die Weiten dieses Gebietes ziehenden San war. Heute ist es ein angenehmer Ort der Ruhe, um sich auf einer kleinen Wanderung die Beine zu vertreten oder sich im Pool zu erfrischen – im Winter solargeheizt. Die der Umgebung farblich angepassten Chalets sind weitläufig verteilt und versprechen Ihnen eine ruhige Nacht. Ihre Gastgeber Cornelia Ailenge und Hermann Aimhenge kümmern sich um Ihr persönliches Wohl und erzählen mit Begeisterung Geschichten aus der Gegend.

Verpflegung: Frühstück und Abendessen sind heute inklusive.

12. Reisetag: Die Dünen am Sossusvlei

Schon vor Sonnenaufgang brechen Sie auf zu den gigantischen Dünen am Sossusvlei, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören. In der Nähe des Parkplatzes vor dem Vlei genießen Sie die morgendliche Stimmung der farbintensiven Dünenlandschaft. Die Sandmassen auf den letzten fünf Kilometern überwinden Sie in einem Allradshuttle. Sie spazieren durch die Dünenwelt und versuchen, einen der bis zu 350 Meter hohen Sandberge zu erklimmen. Sobald Sie durch das Dead Vlei mit seinen über 500 Jahre alten abgestorbenen Akazien wandeln, wissen Sie, dass es seinen Namen zu Recht trägt. Bevor Sie die Dünenwelt verlassen, erforschen Sie zu Fuß den Sesriem-Canyon.

Unterkunft: We Kebi Safari Lodge [Folge ÜN]
Die We Kebi Safari Lodge bettet Sie auch heute in weiche Kissen.

Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute ein Frühstückspaket und das Abendessen.

13. Reisetag: Aus der Wüste nach Windhoek und Abflug

Durch Rehoboth, die Heimat der Baster, und Windhoek geht es weiter durch das hügelige Hochland mit seiner Dornbuschsavanne – ein ganz typisches Bild für Namibia. Mitunter grüßt Sie ein Pavian am Straßenrand. Bei einem Spaziergang im Lake Oanob Resort bietet sich Ihnen ein kontrastreicher Blick auf die weite Hügellandschaft und den tiefblauen Stausee. Der Oanob wurde 1990 für die Hauptwasserversorgung von Rehoboth angelegt. Auch bei Einheimischen ist diese malerische Landschaft beliebt, die im wasserarmen Namibia so selten zu sehen ist. Auch wenn es Ihnen schwerfällt, heißt es Abschied nehmen. Ihre Reiseleitung bringt Sie zum Flughafen von Windhoek, von wo aus Sie am Abend zurück nach Hause fliegen.

Verpflegung: Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute das Frühstück und ein Mittagessen am Lake Oanob.

14. Reisetag: Wieder daheim

Mit einem Koffer voller Eindrücke sind Sie am Morgen zurück und reisen weiter in Ihren Wohnort.

Leistungen

  • Höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Air Namibia von Frankfurt nach Windhoek und zurück
  • Rail&Fly der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus / Safaribus mit Klimaanlage
  • 11 Übernachtungen auf Gästefarmen, in Lodges und in einem Hotel
  • Täglich Frühstück, 4 x Mittagessen, 9 x Abendessen, 1 Weinprobe
  • 2 Safaris im Etosha-NP, 1 Safari im offenen Geländewagen im Wildpark der Onjala Lodge, 1 Safari zu Fuß im Wildpark der Onjala Lodge
  • Buschwanderung mit den San im Erongo-Gebirge
  • Audienz bei den Frauen von Penduka
  • Großes Hallo in der Tangeni-Shilongo-Schule
  • Besuch der Onjala-Sternwarte
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Wunschleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 299 € (2020) bzw. 300 € (2021)
  • Aufpreis für Panorama Suite in der Onjala Lodge: ab 100 €
  • Anschlussflug: DE 299 € / AT 299 € / CH 299 € / LU 299 €
  • Aufpreis für Linienflug in der Business Class: ab 2.000 €
  • Aufpreis für Rail&Fly in der 1. Klasse: 99 € (2020) bzw. 80 € (2021)
Abreise Rückkehr Preis p.P. in Euro
18.10.2020 31.10.2020 3.699,- Euro
25.10.2020 07.11.2020 3.699,- Euro
01.11.2020 14.11.2020 3.599,- Euro
08.11.2020 21.11.2020 3.499,- Euro
22.11.2020 05.12.2020 3.399,- Euro
28.02.2021 13.03.2021 3.299,- Euro
28.03.2021 10.04.2021 3.499,- Euro
11.04.2021 24.04.2021 3.399,- Euro
25.04.2021 08.05.2021 3.399,- Euro
23.05.2021 05.06.2021 3.399,- Euro
13.06.2021 26.06.2021 3.399,- Euro
18.07.2021 31.07.2021 3.599,- Euro
08.08.2021 21.08.2021 3.599,- Euro
15.08.2021 28.08.2021 3.699,- Euro
19.09.2021 02.10.2021 3.699,- Euro
26.09.2021 09.10.2021 3.699,- Euro
10.10.2021 23.10.2021 3.699,- Euro
14.11.2021 27.11.2021 3.399,- Euro
05.12.2021 18.12.2021 3.399,- Euro
12.12.2021 25.12.2021 3.399,- Euro
19.12.2021 01.01.2022 3.399,- Euro
09.01.2022 22.01.2022 3.399,- Euro
16.01.2022 29.01.2022 3.399,- Euro
13.02.2022 26.02.2022 3.399,- Euro
20.02.2022 05.03.2022 3.399,- Euro
27.02.2022 12.03.2022 3.399,- Euro
06.03.2022 19.03.2022 3.399,- Euro
13.03.2022 26.03.2022 3.399,- Euro
20.03.2022 02.04.2022 3.499,- Euro
27.03.2022 09.04.2022 3.499,- Euro
03.04.2022 16.04.2022 3.599,- Euro
10.04.2022 23.04.2022 3.599,- Euro
17.04.2022 30.04.2022 3.499,- Euro
24.04.2022 07.05.2022 3.499,- Euro

Copyright 2020 iNTABA. Alle Rechte vorbehalten.

Cookies sind notwendig, falls Sie auf unserer Website YouTube-Videos sehen möchten und damit wir Google Analytics nutzen können. Mehr Infos:

Datenschutzerklärung Impressum