"Die Highlights Costa Ricas"

Foto: Der Vulkan Arenal

Costa Rica Kleingruppenreise „Die Highlights Costa Ricas“

Manchmal ist das Grün in Costa Rica so dicht, dass kein Lichtstrahl in die dampfenden Nebelwälder dringt. Sollten Sie sich aber hinbegeben, wird Ihnen sicher schwindelig von den Farben und Mustern, die am letzten Tag der Schöpfungsgeschichte noch verbraucht werden mussten. Zum Glück kommen noch die verzauberten Strände im Golfo Dulce und dem Manuel-Antonio-Nationalpark.

14 Tage Rundreise, nur 1-12 Teilnehmer, inkl. Lufthansa-Flüge, Safaris und hochwertigem Programm.

  • Auftakt in San José
  • Irazú Vulkan und Savegre
  • Dominical, Piedras Blancas und Golfo Dulce
  • Manuel Antonio und Rio Tárcoles
  • Monteverde, Arenal, Malecu und Sarchi

Impressionen aus Costa Rica

1. Reisetag: Es geht los!

Dein Abenteuer in Costa Rica beginnt! Du fliegst nach San José, in die Hauptstadt. Deine Reiseleitung erwartet dich am Flughafen. Danach geht es ins Hotel, dort kannst du dich nach einem kleinen Snack vom Flug erholen.

Unterkunft: Studio Hotel
Im Studio Hotel fühlst du dich wie in einer Galerie - das Haus ist geschmackvoll dekoriert mit Werken costa-ricanischer Künstlerinnen und Künstler. Größer als diese Sammlung ist nur die Kollektion des Kunstmuseums in San José. Das Hotel liegt günstig im Zentrum des Stadtteils Santa Ana und bietet dir eine tolle Aussicht auf San José und das umliegende Valle Central.

Verpflegung: Zur Stärkung gibt es im Hotel noch einen kleinen Snack.

Route: Die Fahrstrecke beträgt ca. 15 km.

2. Reisetag: Die Hauptstadt: San José

Der Tag beginnt nach dem Frühstück mit dem Besuch des Bauernmarkts in Zapote. Hier kannst du die leckersten Früchte probieren. Anschließend stattest du dem Nationalmuseum einen Besuch ab, wo du mehr über die Geschichte Costa Ricas erfährst. In der »Hexenstadt« Escazú, im Projekt El Encanto, kochst du zusammen mit den Gastgebern regionale Köstlichkeiten, garniert mit fabelhaften Geschichten und alten Legenden. Um die geht es auch in einer privaten Maskenmanufaktur, in der du dich nach Herzenslust umschauen kannst.

Unterkunft: Studio Hotel [Folge ÜN]
Das Studio Hotel ist auch heute deine Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück und Mittagessen sind heute inklusive.

Route: Die Fahrstrecke beträgt ca. 45 km.

3. Reisetag: Vulkan Irazú, die weiße Basilica von Cartago und der Todesberg

Du fährst zum Irazú, dem mit 3.442 Metern höchsten Vulkan Costa Ricas. Tropische Gebirgsvegetation, bizarre Vulkanlandschaft und eine fantastische Aussicht erwarten dich. Von dort geht es weiter nach Cartago zur Basilica de Nuestra Señora de Los Angeles, einer wunderschönen Kathedrale. Ein Besuch im Lankester-Garten rundet den Tag ab. Die vielseitige botanische Anlage mit umfassender Orchideensammlung eignet sich bestens für einen Spaziergang. Über die Panamericana fährst du in die Berge bis ins Savegre-Tal. Hier findest du die größte Vielfalt an endemischen Pflanzenarten in ganz Zentralamerika. Deine Lodge liegt in der Nähe des Cerro de la Muerte, dem einst berühmt-berüchtigten Todesberg.

Unterkunft: Trogon Lodge
Die Trogon Lodge am Fuße des 3.491 Meter hohen Cerro de la Muerte liegt in einem nahezu unberührten Tal. In den Wäldern ringsum leben unzählige Vögel, und man findet hier die größte Vielfalt an endemischen Pflanzenarten Zentralamerikas. Die Zimmer sind relativ einfach, aber geschmackvoll eingerichtet. Viel Holz und frische Farben dominieren das Bild. Da es hier abends recht kalt werden kann, legt das Hotel-Team dir zusätzlich eine Wärmflasche ins Bett. Von der Terrasse des Restaurants aus kannst du das Leben im Naturpark beobachten.

Verpflegung: Frühstück und Abendessen sind heute inklusive.

Route: Die Fahrstrecke beträgt ca. 170 km. Der höchste Punkt liegt auf 3.400 m Höhe.

4. Reisetag: Quetzal und Forellen

Frühmorgens erwacht der Wald, und du gehst du auf Pirsch. Du spürst den scheuen Quetzal auf, den Göttervogel der Maya und Azteken mit seinen flauschigen Schopf- und langen Schwanzfedern. Das fruchtbare Tal des Savegre Flusses ist vor allem bekannt für die Zucht von Forellen, die sich in den Teichen tummeln. Hier laden wir dich zu einem leckeren Mittagessen ein, natürlich stehen auch frisch gefangenen Forellen zur Auswahl. Am Nachmittag kannst du auf eigene Faust die Gegend um die Lodge erkunden oder es dir in deiner Unterkunft gut gehen lassen.

Unterkunft: Trogon Lodge [Folge ÜN]
Die Trogon Lodge ist auch heute deine Unterkunft.

Verpflegung: Heute sind Frühstück und Mittagessen inklusive.

5. Reisetag: Auf dem Weg in den Süden Costa Ricas

Du startest auf der Panamericana ins Pazifische Tiefland. Am Strand von Dominical erreichst du das Meer. Genieße das Wellenrauschen oder stürze dich in die Fluten. Es bleibt noch Zeit, um geheimnisvolle Granitkugeln aus präkolumbianischer Zeit zu bewundern. Sie gehören zu den imposantesten archäologischen Relikten Südamerikas und haben einen Durchmesser von bis zu zwei Metern und ein Gewicht von 15 Tonnen. Am Abend erreichst du die Unterkunft im Süden von Costa Rica.

Unterkunft: Esquinas Rainforest Lodge
Die Esquinas Rainforest Lodge liegt versteckt im dichten Tieflandregenwald des Piedras-Blancas-Nationalparks. Das Privatreservat der Lodge und der angrenzende Nationalpark sind Lebensraum für 300 Vogelarten, die du von deiner Veranda aus gut beobachten kannst. Durch den schön gestalteten Garten streifen Nasenbären, Affen, Kaimane und viele andere Tiere. Zur Anlage gehören neun Hütten mit je zwei Zimmern, allesamt farbenfroh eingerichtet. Die Stoffe wurden von Guaymí und Boruca gewebt - so unterstützt die Lodge die lokale indigene Bevölkerung.

Verpflegung: Frühstück und Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

Route: Die Fahrstrecke beträgt ca. 230 km.

6. Reisetag: Wanderung im Regenwald der Österreicher

Auf einer Wanderung im Esquinas-Regenwald des Piedras-Blancas-Nationalparks erkundest du die unvergleichliche Pflanzen- und Tierwelt. 1991 wurde hier das Naturschutzprojekt »Regenwald der Österreicher« gegründet, das den Esquinas-Wald vor Rodungen schützt. Hier besuchst du die Biologische Station La Gamba. Dort erfährst du, was zum Schutz dieses empfindlichen Ökosystems unternommen wird. Die Tropenstation der Universität Wien bewahrt nicht nur den Regenwald vor der Rodung, sondern dient auch als Lehrinstitution für Studierende und Forschungsgruppen.

Unterkunft: Esquinas Rainforest Lodge [Folge ÜN]
Die Esquinas Rainforest Lodge ist auch heute deine Unterkunft.

Verpflegung: Frühstück und Mittag- und Abendessen sind im Preis eingeschlossen.

Route: Die Fahrstrecke beträgt ca. 15 km.

7. Reisetag: Bootstour am Golfo Dulce

Du erkundest den Golfo Dulce. Gut möglich, dass Delfine deinem Boot Geleitschutz geben. Genieße den fantastischen Blick auf die urwaldbewachsene Felsküste. Im klaren Wasser sind in der Regel bunte Korallenfische und gelegentlich Mantarochen zu sehen. Auch in der Mündung des Rio Coto gibt es beste Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. Dank des Nährstoffreichtums im Flussdelta ist der Artenreichtum hier sehr groß. Anschließend fährst du entlang der Pazifikküste durch große Ölpalmenplantagen zum Badeort Manuel Antonio. Nach so vielen neuen Eindrücken bietet dein Hotel Entspannung.

Unterkunft: Parador Resort & Spa
Das Parador Resort & Spa in Punta Quepos beherbergt dich ganz in der Nähe des bekannten Manuel-Antonio-Nationalparks. Die Lage auf einer Anhöhe mitten im Regenwald bietet dir einen traumhaften Blick auf die Bucht des »Manuel Antonio«. Das Resort ist nur ca. 15 Gehminuten von Playa Biesanz entfernt, einem kleinen, wie ein Geheimtipp anmutender Strand, den du über einen Dschungelweg erreichst. Außerdem fahren zum ebenfalls schönen Hauptstrand von Manuel Antonio regelmäßig Shuttlebusse. Das Öko-Hotel nimmt an verschiedenen Programmen für umweltverträglichen Tourismus teil und sorgt dafür, dass Recycling, Wasser- und Energieeinsparungen sowie die Bewahrung der reichhaltigen Naturschätze Costa Ricas unterstützt werden.

Verpflegung: Das Frühstück, ein Snack und das Abendessen sind heute im Preis eingeschlossen.

Route: Die Fahrstrecke beträgt heute ca. 200 km.

8. Reisetag: Tierwelt und Strand im Manuel-Antonio-Nationalpark

Im Manuel-Antonio-Nationalpark sind Urwald und paradiesische Sandstrände eine einzigartige Symbiose eingegangen. Du startest den Tag mit einer Wanderung im artenreichen Nationalpark: Vielleicht triffst du auf Vertreter der vier Affenarten Costa Ricas und auf Nasenbären, Leguane oder Faultiere. Zum Ausklang kannst du am weißen Strand Meer und Sonne genießen – und die Tierwelt bewundern, denn Affen und Leguane kommen hier schon mal bis an den Strand. Entspanne dich am Nachmittag in deiner Unterkunft oder am nahe gelegenen Strand.

Unterkunft: Parador Resort & Spa [Folge ÜN]
Das Parador Resort & Spa ist auch heute deine Unterkunft.

Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück.  

9. Reisetag: Krokodile im Tárcoles-Fluss und Monteverde-Naturreservat

Am Río Tárcoles wartet ein Boot auf dich, mit dem du den Mangrovenwald erkundest. Zahlreiche Wasservögel wie Reiher, Ibisse, Wasserhühner, aber auch Brüllaffen, Klammeraffen und Kapuzineräffchen, Leguane und Fledermäuse triffst du hier. Auf den Sandbänken sonnen sich oft Krokodile. Nach einem urigen Mittagessen in einem einfachen Restaurant am Fluss geht es weiter Richtung Norden in die grünen Berge von Monteverde. Dort erlebst du in der Dämmerung eine Abendwanderung durch den Nebelwald und kannst die nachtaktiven Tiere beobachten.

Unterkunft: Arco Iris Lodge
Die Arco Iris Lodge ist eine kleine Unterkunft, die von ihrer Besitzerin mit viel Charme geführt wird. Sie liegt inmitten eines tropischen Gartens am Rand des Dorfes Santa Elena in der Nähe des Naturreservats Monteverde. Bis zur Dorfmitte mit Geschäften, Bank und Restaurants sind es nur wenige Gehminuten. Bei der Ausstattung der Lodge wurde viel Wert auf natürliche Materialien aus der Umgebung in Verbindung mit einheimischer Handwerkstradition gelegt. Du übernachtest in einem der zwölf schönen Bungalows.

Verpflegung: Das Frühstück sowie das Mittagessen sind heute im Preis eingeschlossen.

Route: Die Fahrstrecke beträgt ca. 210 km.

10. Reisetag: Nebelwald im Monteverde-Naturreservat

Eine größere Artenvielfalt als in den Nebelwaldreservaten Monteverde und Santa Elena geht kaum: Über 2.500 Pflanzenarten, 100 Säugetier-, rund 400 Vogel- sowie 10.000 Insektenarten leben hier. Auf einem Spaziergang über das Hängebrückensystem spürst du das Leben im Kronendach des Nebelwaldes hautnah. Trotz der Höhe kannst du dich sicher fühlen, denn die Hängebrücken schwanken wegen ihrer Spannung kaum. Deine Reiseleitung entführt dich im Anschluss in die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse. Du erfährst Erstaunliches über sie und ihre überragenden Sinnesleistungen – am Riesenhörtrichter bekommst du einen Eindruck von der Empfindsamkeit ihres Gehörs.

Unterkunft: Arco Iris Lodge [Folge ÜN]
Die Arco Iris Lodge ist auch heute deine Unterkunft.

Verpflegung: Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück.

Route: Die Fahrstrecke beträgt ca. 30 km.  

11. Reisetag: Kaffeefarm und Vulkan Arenal

Familie Bello betreibt eine ökologische Kaffeefarm. Ein Familienmitglied erzählt dir auf einem Rundgang über die Finca alles über den Anbau und seine Geschichte. Nach der Theorie die Praxis: Im Haupthaus wartet köstlich duftender Kaffee auf dich, dazu werden hausgemachte traditionelle Spezialitäten gereicht. Dann geht es zum Vulkan Arenal. Überall in der Umgebung speist er heiße Quellen, auch in deiner Unterkunft. Genieße ein warmes Bad und bei gutem Wetter den Ausblick auf den Arenal.

Unterkunft: Hotel Arenal Manoa
Das Hotel Arenal Manoa liegt am Fuße des Vulkans Arenal in einem üppigen tropischen Garten. Die Anlage ist sehr weitläufig und die Zimmer sind ausgesprochen groß. Vom Balkon deines Zimmers hast du bei entsprechendem Wetter einen herrlichen Blick auf den Vulkan. Nach einem erlebnisreichen Tag kannst du dich im großzügigen Pool oder den heißen Quellen entspannen oder durch die wunderschöne Grünanlage schlendern.

Verpflegung: Das Frühstück und landestypische Köstlichkeiten bei Familie Bello zur Mittagszeit sind heute inklusive.

Route: Die Fahrstrecke beträgt ca. 110 km.

12. Reisetag: Besuch bei den Maleku und der Vulkan Arenal

Heute fahren wir bis zum Fuß des Vulkans. In anderthalb Stunden wanderst du im Arenal-Nationalpark zum Aussichtspunkt. Bei gutem Wetter hast du einen herrlichen Blick, aber auch bei Nebelschwaden lohnt sich der Weg. Anschließend besuchst du die Maleku, eine in der Nähe lebende indigene Gemeinschaft. Heutzutage gibt es nur noch ca. 300 Maleku; ihre Bräuche und Traditionen sind vom Aussterben bedroht. Mit deinem Besuch unterstützt du das Dorf bei der Bewahrung seiner Kultur. Die Maleku erzählen dir von den Schwierigkeiten eines traditionellen Lebens in einer modernen Welt. Beim abendlichen Abschiedsessen kannst du gemeinsam mit deinen Mitreisenden die vielen Eindrücke und Erlebnisse noch einmal Revue passieren lassen.

Unterkunft: Hotel Arenal Manoa [Folge ÜN]
Das Hotel Arenal Manoa ist auch heute deine Unterkunft.

Verpflegung: Das Frühstück, das Mittagessen sowie das Abschiedsabendessen sind im Preis enthalten. Das Mittagessen wird traditionell gekocht und auf einem Bananenblatt serviert. Du isst bei den Maleku.

Route: Die Fahrstrecke beträgt ca. 100 km.

13. Reisetag: Sarchi und adiós Costa Rica

Vor dem Abschied legen wir noch einen Halt in Sarchi ein, wo du die traditionelle Herstellung und Bemalung der in Costa Rica bekannten Ochsenkarren erleben wirst. Anschließend erreichst du den Flughafen von San Jose.

Verpflegung: Heute ist das Frühstück inklusive.

Route: Die Fahrstrecke beträgt ca. 130 km.

14. Reisetag: Wieder daheim

Mit zahlreichen Eindrücken im Gepäck kommst du zurück. Willkommen zu Hause!

Leistungen

  • Erlebnis-Reise mit höchstens 12 Gästen
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Lufthansa (Tarif S) nach San José und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Rail&Fly in der 1. Klasse der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück (https://www.bahnanreise.de/geltungsbereich)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 12 Übernachtungen in Hotels und Lodges
  • Täglich Frühstück, 5 x Mittagessen, 3 x Snack, 3 x Abendessen
  • Bootsfahrt auf dem Golfo Dulce
  • Bootsfahrt auf dem Río Tárcoles
  • Besuch bei den Maleku
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 229 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Wunschleistungen

  • Einzelzimmer: ab 1.000 €
  • Abflughafen: DE ab 100 € / AT ab 200 € / CH ab 200 €
  • Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug: ab 110 €
  • Linienflug in der Premium Economy Class: auf Anfrage
  • Linienflug in der Business Class: auf Anfrage
Abreise Rückkehr Preis p.P. in Euro
20.07.2024 02.08.2024 4.899,- Euro
27.07.2024 09.08.2024 4.899,- Euro
17.08.2024 30.08.2024 4.899,- Euro
21.09.2024 04.10.2024 4.499,- Euro
28.09.2024 11.10.2024 4.499,- Euro
12.10.2024 25.10.2024 4.599,- Euro

Copyright 2024 iNTABA. Alle Rechte vorbehalten.